ingenieurkurse
online lernen

Besser lernen mit Online-Kursen

NEU! Jetzt online lernen:
Unternehmensführung
Den Kurs kaufen für:
einmalig 39,00 €
Zur Kasse

Zeitliche Koordination

WebinarTerminankündigung aus unserem Online-Kurs Thermodynamik:
 Am 13.12.2016 (ab 16:00 Uhr) findet unser nächstes Webinar statt.
Gratis-Webinar (Thermodynamik) Innere Energie, Wärme, Arbeit
- Innerhalb dieses 60-minütigen Webinares wird der 1. Hauptsatz der Thermodynamik für geschlossene Systeme behandelt und auf die innere Energie, Wärme und Arbeit eingegangen.
[weitere Informationen] [Terminübersicht]

Bezüglich der zeitlichen Koordination der Planung lassen sich einige verschiedene Möglichkeiten unterscheiden. Wir wollen auf vier verschiedene Arten der Koordination eingehen.

  • Starre Planung

Bei der starren Planung handelt es sich um die einfachste Form der zeitlichen Koordination, da hier keine Koordination stattfindet. Nehmen wir einen Planungshorizont von 4 Jahren an, wird dieser für diese Zeit festgelegt und wird statisch so beibehalten.

  • Flexible Planung

Bei der flexiblen Planung wird die Gesamtplanung im Planungszeitpunkt in bestimmte Teilpläne zerlegt, die miteinander verknüpft werden. Anhand dieser Verknüpfungen werden bei Veränderungen oder bestimmten eingetretenen Ereignissen die Pläne angepasst. Es handelt sich also um mehrere sich bedingende Pläne, die dann in der Planungsperiode automatisch angepasst werden. Problematisch wird diese Planung aber, wenn bestimmte Umweltzustände eintreten, mit denen nicht zu rechnen war und für die kein Plan vorgesehen ist

  • Rollende Planung

Die rollende Planung zeichnet sich dadurch aus, dass Pläne abgestuft formuliert und angepasst werden. Nimmt man den obigen Planungshorizont von 4 Jahren an, stellt man z.B. für das erste Jahr einen detailgenauen Plan und plant die folgenden Jahre immer etwas gröber. Zu einem festgelegten Zeitpunkt (z.B. nach einem Jahr), passt man die Pläne der folgenden Perioden an und plant diese dann auch detaillierter. Man kann sich diese Art der Planung so vorstellen, dass man durch eine neblige Landschaft geht, in der man immer nur ein paar Meter genau sehen kann und alles, was weiter weg liegt, noch verschwommen ist. Geht man dann weiter, wird das zuvor verschwommene klarer.

  • Revolvierende Planung

Die revolvierende Planung ist der rollenden Planung sehr ähnlich, allerdings wird bei jeder neuen Planung geprüft, ob der alte Plan überhaupt noch eine Gültigkeit besitzt oder ob er komplett neu aufgestellt werden muss. Abgesehen davon, dass man in jedem Planungszeitpunkt eine grundlegendere Betrachtung macht, treffen alle Punkte der rollenden Planung auch auf die Revolvierende Planung zu.

Vorstellung des Online-Kurses UnternehmensführungUnternehmensführung
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Unternehmensführung

Ingenieurkurse (ingenieurkurse.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Kurs: Unternehmensführung
    • Einleitung zu Kurs: Unternehmensführung
  • Definition Unternehmen
    • Einleitung zu Definition Unternehmen
  • Einführung in die Unternehmensführung
    • Einleitung zu Einführung in die Unternehmensführung
    • Management und Unternehmensführung
      • Einleitung zu Management und Unternehmensführung
      • Management aus funktionaler Sicht
        • Einleitung zu Management aus funktionaler Sicht
        • Grundlagen der Managementziele
        • Arten von Managementzielen
        • Personen- und sachbezogene Ziele
        • Führungsprozess
        • Führungsprozess 2
      • Management aus institutionaler Sicht
        • Einleitung zu Management aus institutionaler Sicht
        • Managementebenen
        • Managementrollen
        • Führungskompetenzen
      • Unternehmensexterne Rahmenbedingungen
      • Interessengruppen, Shareholder und Stakeholder
      • Verhaltensbeeinflussung
      • Zeitlicher Rahmen des Führungsprozesses
  • Planung
    • Einleitung zu Planung
    • Historische Entwicklung der Planung in Unternehmen
    • Funktionen der Planung
    • Planungssysteme
    • Planungsgegenstand und Planungsträger
    • Planungskoordination
    • Koordinationsrangfolge
      • Einleitung zu Koordinationsrangfolge
      • Gegenstromverfahren
    • Zeitliche Koordination
  • Führungssysteme
    • Einleitung zu Führungssysteme
    • Führungsteilsysteme
    • Führungseffizienz
  • Führungsarten
    • Einleitung zu Führungsarten
    • Normative Führung
      • Einleitung zu Normative Führung
      • Unternehmensphilosophie
      • Unternehmenskultur
      • Vision der Unternehmensführung
      • Mission der Unternehmensführung
      • Unternehmensleitbild
      • Unternehmenspolitik
    • Strategische Führung
      • Einleitung zu Strategische Führung
      • Strategieentwicklung
        • Einleitung zu Strategieentwicklung
        • Strategische Grundsätze
      • Ansätze des strategischen Managements
        • Einleitung zu Ansätze des strategischen Managements
        • Resource-Base View
        • Market-Base-View
        • Vergleich der Ansätze
      • SWOT-Analyse
      • Unternehmensstrategien
        • Einleitung zu Unternehmensstrategien
        • Strategiebildungsprozess
          • Einleitung zu Strategiebildungsprozess
          • Begriffserklärung
          • Klassisches Strategiebildungsverständnis
          • Alternatives Strategiebildungsverständnis, Mintzberg
        • Strategiebildung und Strategieimplementierung
          • Einleitung zu Strategiebildung und Strategieimplementierung
          • Strategische Analyse
          • Strategieformulierung, BCG-Matrix
          • Strategieimplementierung
    • Operative Führung
    • Vergleich Strategisches und Operatives Management
  • Persönliche und strukturelle Führung
    • Einleitung zu Persönliche und strukturelle Führung
    • Direkte und indirekte Führung
    • Verhaltensbeeinflussung
  • Führung von Personen
    • Einleitung zu Führung von Personen
    • Individuen
      • Einleitung zu Individuen
      • Motivation
      • Motivationsmessung und Leistung
      • Motivationstheorien
        • Einleitung zu Motivationstheorien
        • Inhaltstheorie
          • Einleitung zu Inhaltstheorie
          • Zwei-Faktoren-Theorie nach Herzberg
          • Bedürfnishierarchie-Theorie nach Maslow
          • Leistungs-Motivations-Theorie nach McClelland
          • X-Y-Theorie nach Mc Gregor
        • Prozesstheorien
          • Einleitung zu Prozesstheorien
          • Theorie nach Porter und Lawler
          • Attributionstheorie
          • VIE-Theorie nach Vroom
      • Führungskonzepte
        • Einleitung zu Führungskonzepte
        • Realtypische Führungskonzept
        • Idealtypische Führungskonzept
        • Management-by-Konzepte
          • Einleitung zu Management-by-Konzepte
          • Management by Exception
          • Management by Delegation
          • Management by Objectives
          • Management by Systems
          • Management by Crisis
    • Gruppen
      • Einleitung zu Gruppen
      • Gruppenmerkmale
      • Gruppenarten
      • Gruppenrollen
      • Status der Gruppenmitglieder
      • Gruppenormen
      • Gruppenentwicklung
  • Zusatzkapitel: Controlling
    • Einleitung zu Zusatzkapitel: Controlling
    • Controllingkonzepte
    • Controlling als Unternehmensinstitution
    • Ziele der Institutionalisierung
    • Aufgabenverteilung und Controllingorganisation
    • Instrumente des Controllings
    • Beispiele für Controllinginstrumente
  • 97
  • 0
  • 63
  • 25
einmalig 39,00
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG
Online-Kurs Top AngebotTrusted Shop

Unsere Nutzer sagen:

  • Phillipp Grünewald

    Phillipp Grünewald

    "ingenieurkurse.de hat mir besonders bei den Mathe-Themen geholfen. Super Erklärungen!"
  • Martina Pfeiffer

    Martina Pfeiffer

    "Klasse für den Einstieg ins Ingenieurstudium."
  • Marcel Eberhardt

    Marcel Eberhardt

    "Ich mache mir dank euch keine Sorgen für die Prüfungen. Danke!"

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 10% bei deiner Kursbuchung!

10% Coupon: lernen10

Zu den Online-Kursen