ingenieurkurse
online lernen

Besser lernen mit Online-Kursen

NEU! Jetzt online lernen:
Wärmeübertragung: Wärmeleitung
Den Kurs kaufen für:
einmalig 39,00 €
Zur Kasse
Wärmeleitung in einem Feststoff > Stationäre Wärmeleitung > Wärmeleitung durch eine ebene Wand:

Wärmedurchgangszahl einer ebenen Wand

WebinarTerminankündigung aus unserem Online-Kurs Technische Mechanik 3: Dynamik:
 Am 06.12.2016 (ab 16:00 Uhr) findet unser nächstes Webinar statt.
Gratis-Webinar (Dynamik) Gradlinige Bewegung eines Massenpunktes
- Dieses 60-minütige Gratis-Webinar behandelt die geradlinige Bewegung eines Massenpunktes.
[weitere Informationen] [Terminübersicht]

In diesem Abschnitt soll nun der gesamte Wärmestrom $\dot{Q}$ durch die beiden Grenzschichten und durch die ebene Wand betrachtet werden. Das bedeutet also die Zusammenfassung der in den vorherigen zwei Abschnitten behandelten Wärmeströme. Dabei dürfen die Wärmeströme nicht miteinander addiert werden. Um die Wärmeströme zusammenzufassen wird die Wärmedurchgangszahl $U$ eingeführt. 

Die Wärmedurchgangszahl $U$ (wird auch als $k$ bezeichnet) gibt an, wie groß der Wärmestrom $\dot{Q}$ pro Flächeneinheit $m^2$ und pro Kelvin Temperaturdifferenz ist, welcher durch eine Wand von einem Medium (z.B. Innenluft) auf das andere Medium (z.B. Außenluft) übertragen wird:

Methode

$U = \large{\frac{\dot{Q}}{A \cdot \triangle T}}$.

Die Wärmedurchgangszahl hat die Einheit $\frac{W}{m^2 \cdot K}$. Der Wärmestrom, welcher hier benötigt wird, ist der gesamte Wärmestrom der vom wärmeren Medium 1 auf das kältere Medium 2 durch die ebene Wand übertragen wird (siehe untere Grafik):

Wärmedurchgangszahl ebene Wand

Wie in der obigen Grafik ersichtlich, muss der gesamte Wärmestrom $\dot{Q}$ berücksichtigt werden, um die Wärmedurchgangszahl $U$ zu bestimmen. 

Bestimmung des gesamten Wärmestroms

Der gesamte Wärmestrom, durch die Grenzschichten und durch ebene Wand  ergibt sich dann, indem zunächst die Temperaturdifferenzen miteinander addiert werden:

$T_{Gr,1} - T_1 = \frac{\dot{Q}}{\alpha_1 \cdot A}$

$T_1 - T_2 = \frac{\dot{Q}}{A} \frac{s}{\lambda}$

$T_2 - T_{Gr,2} =  \frac{\dot{Q}}{\alpha_2 \cdot A}$

Addition der Temperaturdifferenzen der einzelnen Wandschichten und der Grenzschichten:

$T_{GR,1} - T_1 + T_1 - T_2 + T_2 - T_{GR,2} = T_{GR,1} - T_{GR,2}$

Die Addition der rechten Seite führt dann zu:

$T_{GR,1} - T_{GR,2} = \frac{\dot{Q}}{\alpha_1 \cdot A} + \frac{\dot{Q}}{A} \frac{s}{\lambda_m} + \frac{\dot{Q}}{\alpha_2 \cdot A}$


Auflösen nach $\dot{Q}$ ergibt den gesamten Wärmestrom:

$\dot{Q} = \Large{(\frac{T_{GR,1} - T_{GR,2}}{ \frac{1}{\alpha_1} + \frac{s}{\lambda_m} + \frac{1}{\alpha_2}}}) \cdot A$


Setzt man nun die Wärmeübergangszahl der ebenen Wand ein $\alpha_w = \frac{\lambda_m}{s}$ so ergibt sich:

Methode

$\dot{Q} = \Large{(\frac{T_{GR,1} - T_{GR,2}}{ \frac{1}{\alpha_1} + \frac{1}{\alpha_{w}} + \frac{1}{\alpha_2}}}) \cdot A$


Für die mehrschichte Wand (hier: 3 Schichten ergibt sich) ergibt sich der gesamte Wärmestrom zu:

Methode

$\dot{Q} = \Large{(\frac{T_{GR,1} - T_{GR,2}}{ \frac{1}{\alpha_1} + \frac{1}{\alpha_{w,1}} + \frac{1}{\alpha_{w,2}} + \frac{1}{\alpha_{w,3}} + \frac{1}{\alpha_2}}}) \cdot A$

mit

$\alpha_{w,1} = \frac{\lambda_{m,1}}{s_1}$

$\alpha_{w,2} = \frac{\lambda_{m,2}}{s_2}$

$\alpha_{w,3} = \frac{\lambda_{m,3}}{s_3}$

Wärmedurchgangszahl

Nachdem der Wärmestrom $\dot{Q}$ von dem einen Medium 1 (z.B. Innenluft) zum anderen Medium 2 (z.B. Außenluft) durch die ebene Wand und die Grenzschichten bestimmt worden ist, wird als nächstes die Wärmedurchgangszahl bestimmt:

Methode

$U = \large{\frac{\dot{Q}}{A \cdot \triangle T}}$.


Es wird nun die obige Formel für den Wärmestrom in die Gleichung eingesetzt. Es ergibt sich demnach für die Wärmedurchgangszahl einer ebenen Wand:

Methode

$U = \Large{\frac{1}{\frac{1}{\alpha_1} + \frac{1}{\alpha_{w}} + \frac{1}{\alpha_2}}}$


Für die mehrschichtige ebene Wand (hier: 3 Schichten) ergibt sich dann:

Methode

$U = \Large{\frac{1}{\frac{1}{\alpha_1} + \frac{1}{\alpha_{w,1}} + \frac{1}{\alpha_{w,2}} + \frac{1}{\alpha_{w,3}} + \frac{1}{\alpha_2}}}$


Setzt man nun in die Gleichung für den gesamten Wärmestrom die Wärmeübergangszahl $U$ ein, so ergibt sich der gesamte Wärmestrom durch die Wand und Grenzschichten zu:

Methode

$\dot{Q} =U \cdot A \cdot (T_{GR,1} - T_{GR,2})$

Wandtemperaturen bestimmen

Sind nur die Außentemperaturen $T_{GR,1}$ und $T_{GR,2}$ gegeben und nicht die Wandtemperaturen $T_1$ und $T_2$, so können diese mittels des folgenden Zusammenhangs bestimmt werden:

$\frac{T_{GR,1} - T_1}{T_{GR,1} - T_{GR,2}} = \frac{U}{\alpha_1}$

$\frac{T_1 - T_2}{T_{GR,1} - T_{GR,2}} = \frac{U}{\alpha_w}$

$\frac{T_2 - T_{GR,2}}{T_{GR,1} - T_{GR,2}} = \frac{U}{\alpha_2}$

Wärmeübergangszahlen und Wärmedurchgangszahl

Bei unterschiedlichen Wärmeübergangszahlen $\alpha_1$ und $\alpha_2$ der Grenzschichten hat der größere viel weniger Einfluss auf die Wärmedurchgangszahl als der kleinere. Eine Erhöhung des größeren Wärmeübergangskoeffizienten führt zu einer geringeren Erhöhung der Wärmedurchgangszahl als die selbe Erhöhung des kleineren Wärmeübergangskoeffiziente. Soll also der Wärmedurchgang verbessert werden (größere Wärmedurchgangszahl $U$), z.B. in einem Wärmeübertrager, so sollte die Wandseite mit dem kleineren Wärmeübergangskoeffizienten gewählt werden. Die Erhöhnung des Wärmeübergangskoeffizienten und damit des Wärmedurchgangskoeffizienten $U$ (besserer Wärmedurchgang) kann beispielsweise durch eine höhere Strömungsgeschwindigkeit erreicht werden. Eine Erhöhnung der Wärmeleitfähgkeit $\lambda$ der Wand ist nur sinvoll, wenn die Wärmeübergangskoeffizienten auf beiden Wandseiten hoch sind.

Merke

Je größer die Wärmedurchgangszahl $U$, desto besser der Wärmedurchgang.


Soll der Wärmedurchgang hingegen verhindert werden, so kann dies z.B. durch eine zusätzliche Isolierschicht mit kleiner Wärmeleitfähigkeit $\lambda$ erreicht werden.

Merke

Je kleiner die Wärmedurchgangszahl $U$, desto schlechter der Wärmedurchgang durch die Wand.

Video: Wärmedurchgangszahl einer ebenen Wand

Die Wärmedurchgangszahl U (auch: Wärmedurchlasszahl) gibt an, wie groß der Wärmestrom pro Flächeneinheit und pro Grad Temperaturdifferenz ist, welcher durch eine Wand von einem Fluid (z.B. Innenluft) auf das andere Fluid (z.B. Außenluft) übertragen wird.

Video: Wärmedurchgangszahl einer ebenen Wand

Die Wärmedurchgangszahl U (auch: Wärmedurchlasszahl) gibt an, wie groß der Wärmestrom pro Flächeneinheit und pro Grad Temperaturdifferenz ist, welcher durch eine Wand von einem Fluid (z.B. Innenluft) auf das andere Fluid (z.B. Außenluft) übertragen wird.

Video: Wärmedurchgangszahl einer ebenen Wand

Die Wärmedurchgangszahl U (auch: Wärmedurchlasszahl) gibt an, wie groß der Wärmestrom pro Flächeneinheit und pro Grad Temperaturdifferenz ist, welcher durch eine Wand von einem Fluid (z.B. Innenluft) auf das andere Fluid (z.B. Außenluft) übertragen wird.

Video: Wärmedurchgangszahl einer ebenen Wand

Die Wärmedurchgangszahl U (auch: Wärmedurchlasszahl) gibt an, wie groß der Wärmestrom pro Flächeneinheit und pro Grad Temperaturdifferenz ist, welcher durch eine Wand von einem Fluid (z.B. Innenluft) auf das andere Fluid (z.B. Außenluft) übertragen wird.
Multiple-Choice
Bitte die richtigen Aussagen auswählen.
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Es können auch mehrere Aussagen richtig oder alle falsch sein. Nur wenn alle richtigen Aussagen angekreuzt und alle falschen Aussagen nicht angekreuzt wurden, ist die Aufgabe erfolgreich gelöst.

Vorstellung des Online-Kurses Wärmeübertragung: WärmeleitungWärmeübertragung: Wärmeleitung
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Wärmeübertragung: Wärmeleitung

Ingenieurkurse (ingenieurkurse.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Wärmeübertragung: Überblick
    • Einleitung zu Wärmeübertragung: Überblick
  • Arten der Wärmeübertragung
    • Einleitung zu Arten der Wärmeübertragung
  • Wärmeleitung in einem Feststoff
    • Einleitung zu Wärmeleitung in einem Feststoff
    • Stationäre Wärmeleitung
      • Einleitung zu Stationäre Wärmeleitung
      • Fourier'sche Gesetz
      • Wärmeleitung durch eine ebene Wand
        • Einleitung zu Wärmeleitung durch eine ebene Wand
        • Wärmeübergangszahl einer ebenen Wand
        • Wärmeübergangszahl der Grenzschicht
        • Wärmedurchgangszahl einer ebenen Wand
      • Wärmeleitung durch eine zylindrische Wand
        • Einleitung zu Wärmeleitung durch eine zylindrische Wand
        • Wärmeübergangszahl einer zylindrischen Wand
        • Wärmeübergangszahl der Grenzschicht (Hohlzylinder)
        • Wärmedurchgangszahl einer zylindrischen Wand
      • Wärmeleitung durch eine Hohlkugelwand
        • Einleitung zu Wärmeleitung durch eine Hohlkugelwand
        • Wärmeübergangszahl einer Hohlkugelwand
        • Wärmeübergangszahl der Grenzschicht (Hohlkugelwand)
        • Wärmedurchgangszahl einer Hohlkugelwand
      • Widerstände der Wärmeleitung
        • Einleitung zu Widerstände der Wärmeleitung
        • Wärmeübergangswiderstand der Grenzschichten
        • Wärmedurchlasswiderstand
        • Wärmedurchgangswiderstand
        • Wärmewiderstand
      • Wärmeübergang an der Oberfläche
        • Einleitung zu Wärmeübergang an der Oberfläche
        • Unendlich langer Stab
        • Endlich langer Stab
        • Wärmeübergang am Stabende
        • Wärmestrom am Stabanfang
        • Temperaturvorgabe am Stabanfang und -ende
        • Rippenwirkungsgrad
        • Anwendungsbeispiel: Temperaturverlauf
    • Instationäre Wärmeleitung
      • Einleitung zu Instationäre Wärmeleitung
      • Dimensionslose Kennzahlen der instationären Wärmeleitung
      • Diagramme für den Temperaturverlauf
      • Anwendungsbeispiele: Instationäre Wärmeleitung
  • Erzwungene Konvektion
    • Einleitung zu Erzwungene Konvektion
    • Laminare und turbulente Grenzschicht
    • Strömungs- und Temperaturgrenzschicht
    • Reynolds-Zahl und Prandtl-Zahl
    • Nußelt-Zahl
    • Rohrströmungen (kreisförmig)
      • Einleitung zu Rohrströmungen (kreisförmig)
      • Nußelt-Zahl für laminare Rohrströmungen
      • Nußelt-Zahl für turbulente Rohrströmungen
      • Nußelt-Zahl für den Übergangsbereich
      • Richtung des Wärmestroms
      • Nußelt-Zahl für Überschlagsberechnungen
      • Anwendungsbeispiel: Berechnung der Wärmeübergangszahl (turbulente Strömung)
    • Rohrströmungen (nicht kreisförmig)
    • Ringspalte
    • Hydraulische Durchmesser einiger Querschnitte
    • Ebene Platte
    • Quer angeströmte Zylinder (Rohre)
    • Quer angeströmte Rohrreihen
      • Einleitung zu Quer angeströmte Rohrreihen
      • Mittlere Geschwindigkeit im Hohlraumanteil
      • Anordnung und Anzahl der Rohrreihen
    • Rippenrohre
      • Einleitung zu Rippenrohre
      • Geschwindigkeit im engsten Querschnitt
      • Nußelt-Zahl für querangeströmte Rippenrohre
    • Wärmeübertrager
      • Einleitung zu Wärmeübertrager
      • Anwendungsbeispiel: Wärmeübertrager
  • Freie Konvektion
    • Einleitung zu Freie Konvektion
    • Freie Konvektion an senkrechter ebener Wand
    • Freie Konvektion an geneigter ebener Wand
    • Freie Konvektion an horizontaler Wand
    • Freie Konvektion an gekrümmten Flächen
  • 64
  • 5
  • 42
  • 53
einmalig 39,00
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG
Online-Kurs Top AngebotTrusted Shop

Unsere Nutzer sagen:

  • Phillipp Grünewald

    Phillipp Grünewald

    "ingenieurkurse.de hat mir besonders bei den Mathe-Themen geholfen. Super Erklärungen!"
  • Martina Pfeiffer

    Martina Pfeiffer

    "Klasse für den Einstieg ins Ingenieurstudium."
  • Marcel Eberhardt

    Marcel Eberhardt

    "Ich mache mir dank euch keine Sorgen für die Prüfungen. Danke!"

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 10% bei deiner Kursbuchung!

10% Coupon: lernen10

Zu den Online-Kursen