Jetzt neu: Steuerrecht online lernen auf steuerkurse.de!
Kursangebot | Baustofftechnik 1 | Baustoffauswahl

Baustofftechnik 1

Baustoffauswahl

Rohbau auf Baustelle
Rohbau auf Baustelle

Wenn man sich dazu entschließt, ein Bauwerk zu errichten, gilt es die optimale Auswahl an Baustoffen zu treffen. Um dabei keine Fehler zu machen, kann man sich an den folgenden 4 Ablaufschritten orientieren:

Festlegung der Konstruktionsart und Ermittlung der Umweltbedingungen

Dieser Punkt kann mit einem Fragenkatalog abgefragt werden:

  • Wie soll das Bauwerk genutzt (Nutzungsart) werden?
  • Wie muss das statische System (in Bezug auf die Baustoffe) gewählt werden?
  • Wie sind die Abmessungen des Bauwerks?
  • Welche Belastungen sind zu Erwarten? (statisch/dynamisch?)
  • Welche Lebensdauer ist gewünscht?
  • Wie hoch ist das Versagensrisiko?
  • Welche Umweltbedingungen liegen vor und müssen berücksichtigt werden?
  • Wie ist die Lage des Bauwerks?
  • Wie ist die Verkehrsanbindung und ist der Bauplatz uneingeschränkt zugänglich?
  • Wie ist die Infrastruktur vor Ort aus wirtschaftlicher Sicht beschaffen?

 Überprüfung der Eignung für den Baustoff nach obigen Bedigungen

Beim Abgleich mit den Kennwerten/Eigenschaften eines Baustoffs, lassen sich folgende Fragestellungen nutzen: 

  • Welche Festigkeit besitzt der Baustoff?
  • Welche Steifigkeit besitzt der Baustoff?
  • Welche Duktilität und welches Gewicht weist der Baustoff auf?
  • Besitzt der Baustoff eine Bearbeitbarkeit und Formbarkeit?
  • Mit welcher Alterung ist zu Rechnen?
  • Liegt eine Korrosionsbeständigkeit vor?
  • Wie sind die Wärmeleit- und Wärmedämmeigenschaften?
  • Wie verhält es sich mit der Schalldämmung?
  • Kann der Baustoff eine Dichtigkeit garantieren?
  • Wie steht es um die Verfügbarkeit des Baustoffs?
  • Liegt eine Umweltverträglichkeit vor?
  • Wie steht es mit der Oberflächenbeschaffenheit aus?
  • Stimmen Farbe und Aussehen?

Anforderungen mit Eigenschaften unterschiedlicher Baustoffe abgleichen (Berücksichtigung der Kosten)

Hier gilt es eine Selektion vorzunehmen. Dieser Vorgang umfasst einen Optimierungsprozess, welcher letztlich zu einem Kompromiss führt. Ein bewährte Werkzeug ist die Systemanalyse, in der folgende Fragen geklärt werden müssen:

  • Welche Anforderungen sind zwingend erforderlich?
  • Welche Lebensdauer muss das Bauwerk besitzen?
  • Welche Kosten müssen für die Erstellung und Erhaltung des Bauwerks eingeplant werden?
  • In welchem Verhältnis wägt man die 3 Punkte miteinander ab?

Auswahl des optimalen Baustoffs mit der optimalen Eignung für das optimale Resultat

In diesem Punkt wurde bereits die Vorarbeit geleistet und der optimale Baustoff mit der erforderlichen Eignung liegt vor.