ZU DEN KURSEN!

Fahrzeugtechnik - Aufgaben und Arten von Bremsvorgängen

Kursangebot | Fahrzeugtechnik | Aufgaben und Arten von Bremsvorgängen

Fahrzeugtechnik

Aufgaben und Arten von Bremsvorgängen

Nachdem wir uns bereits mit den unterschiedlichen Arten von Bremsen befasst haben, möchten wir uns nun nochmal mit den Aufgaben der Bremse beschäftigen, die typisch für diese sind. 

Wir werden drei Bremsvorgänge unterscheiden:

  • Verzögerungsbremsung
  • Beharrungsbremsung
  • Festhaltebremsung

Jeder Bremsvorgang dient einem anderen Zweck. Welche das sind, erfährst du nun:

Verzögerungsbremsung

Sie stellt den typischen Bremsvorgang der Betriebsbremse dar. Ziel ist hier eine Reduzierung der Fahrgeschwindigkeit.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen Die Bremsleistung (Angabe in kW) richtet sich dabei nach der Fahrgeschwindigkeit. So erzeugt eine Vollbremsung bei ca. $ 200 \frac{km}{h} $ auf trockener Straße eine Bremsleistung von bis zu $ 600\, kW $.

Noch interessanter ist die Wärmeabgabe an den Bremsen. Bis zum Stillstand des Fahrzeugs wird durch die Bewegungsenergie eine Wärmeleistung von $ 0,5 \,kWh $ binnen $ 6 \,s $ abgegeben. 

Aufgrund der hohen Energiewerte muss die Bremsanlage entsprechend beständig gegenüber mechanischen und thermischen Einflüssen konstruiert werden.

Beharrungsbremsung

Die Beharrungsbremsung gewährleistet eine konstante Geschwindigkeit bei Gefälle. Dieser Bremsvorgang durch die Bremse ist erforderlich, wenn die Bremswirkung des Motors nicht ausreicht. 

Gerade lange Fahrten auf gebirgigen Straßen können, infolge der Beharrungsbremsung zu kritischen Erwärmungen an der Betriebsbremse führen. Eine zusätzliche Dauerbremsanlage entlastet die Betriebsbremse.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen Unterscheidungsproblematik
Es ist nicht immer ersichtlich ob eine Verzögerungsbremsung oder eine Beharrungsbremsung vorliegt. 

Festhaltebremsung

Anders als bei der Verzögerungs- und Beharrungsbremsung tritt bei der Festhaltebremsung keine Bewegung und entsprechend keine Geschwindigkeit auf. Ziel dieses Bremsvorgangs ist das Sichern des Fahrzeug gegen Wegrollen beim Parken und Halten am Hang. 

Merke

Hier klicken zum Ausklappen Dabei wird nicht unterschieden zwischen dem Parken/Halten auf einer Ebene mit der Feststellbremse und dem Parken/Halten am Hang (Bsp.: rote Ampel an einer Kreuzung mit Anstieg) mit der Betriebsbremse. In beiden Fall spricht man von einer Festhaltebremsung.

Wie dir bestimmt aufgefallen ist, lässt sich jede dieser Bremsungen mit der Betriebsbremse durchführen. Um die Wirksamkeit der Bremse(n) in jeder Situation zu gewährleisten, wurden in der Vergangenheit Vorschriften ausgearbeitet, die sich in der ECE-Regelung 13 wiederfinden.