ingenieurkurse
online lernen

Besser lernen mit Online-Kursen

NEU! Jetzt online lernen:
Strömungslehre
Den Kurs kaufen für:
einmalig 39,00 €
Zur Kasse

Stützkraftkonzept

WebinarTerminankündigung aus unserem Online-Kurs Technische Mechanik 3: Dynamik:
 Am 06.12.2016 (ab 16:00 Uhr) findet unser nächstes Webinar statt.
Gratis-Webinar (Dynamik) Gradlinige Bewegung eines Massenpunktes
- Dieses 60-minütige Gratis-Webinar behandelt die geradlinige Bewegung eines Massenpunktes.
[weitere Informationen] [Terminübersicht]

In diesem Abschnitt soll gezeigt werden, wie man die zeitliche Änderung des Impulses bestimmt. Hierzu wird das Stützkraftprinzip herangezogen, weil dieses die Berechnung übersichtlicher gestaltet und damit vereinfacht. Wie bereits im vorherigen Abschnitt gezeigt ist die zeitliche Änderung des Impulses gleich der Summe aller von außen wirkenden Kräfte.

Methode

$\frac{dI}{dt} = \dot{I_2} - \dot{I_1} = \dot{m} (w_2 - w_1) = \sum F$

Dabei ist $\dot{I_2}$ der austretende Impulsstrom und $\dot{I_1}$ der eintretende Impulsstrom. Das bedeutet also, dass die Differenz aus ein- und austretendem Impulsstrom gleich der Summe aller von außen wirkenden Kräfte sein muss.

$\dot{I_2} - \dot{I_1} = \sum F$

Man kann das Ganze auch als Gleichgewicht schreiben, indem man die linke Seite rüber holt und die Gleichung gleich Null setzt.

Methode

$\dot{I_1} - \dot{I_2} + \sum F = 0$

Das bedeutet einfach, dass der eintretende Impulsstrom minus den austretenden Implusstrom und plus die Summe aller von außen wirkenden Kräfte gleich Null ergeben muss, sich also im Gleichgewicht befinden müssen.

Die Kräfte $\sum F$ die betrachtet werden müssen sind

  • Druckkräfte $p \cdot A$ an den Einlässen und Auslässen

  • Gewichtskraft des Fluids $F_G$

  • Auflagerkräfte $F_A$ aufgrund von Umlenkungen, Verengungen. Austreten und Aufprallen.

Berücksichtigung dieser Kräfte ergibt:

$\dot{I_1} - \dot{I_2} + p_{ein} \cdot A_{ein} - p_{aus} \cdot A_{aus} + F_G + F_A = 0$

Merke

Die Gewichtskraft $F_G$ wird meistens vernachlässigt.


Man führt nun die sogenannte Stützkraft ein mit:

$S = p \cdot A + \dot{I}$.


Eingesetzt in die obige Gleichung ergibt sich mit

$S_{ein} = p_{ein} \cdot A_{ein} + \dot{I_1}$

$S_{aus} = p_{aus} \cdot A_{aus} + \dot{I_2}$

die Gleichung

Methode

$S_{ein} + S_{aus} + F_G + F_A = 0$    Stützkraftkonzept

mit

$S_{ein} = p_{ein} \cdot A_{ein} + \dot{I_{ein}}$

$S_{aus} = p_{aus} \cdot A_{aus} + \dot{I_{aus}}$

Meistens ist der Impulsstrom aber nicht gegeben, weshalb man schreibt:

Methode

$\dot{I_{ein}} = \dot{m} \cdot w_{ein} = \rho \cdot \dot{V} \cdot w_{ein} = \rho \cdot A_{ein} \cdot w_{ein}^2$.

$\dot{I_{aus}} = \dot{m} \cdot w_{aus} = \rho \cdot \dot{V} \cdot w_{aus} = \rho \cdot A_{aus} \cdot w_{aus}^2$.

Die Stützkraft $S$ ist damit die Zusammenfassung des Impulsstroms $\dot{I}$ und der Druckenergie $p \; V$. Die Formeln für die obigen Stützkräfte gelten für Stützkräfte die IN den Kontrollraum zeigen. Die Stützkräfte können dann verwendet werden, um z.B. die Auflagerkräfte $F_A$ (z.B. bei Umlenkungen, Verengungen etc.) zu berechnen. In manchen Büchern findet man die ganze Berechnung ohne das Stützkraftprinzip, d.h. die Impulsströme und die Druckenergie werden separat bestimmt. Das hier vorgestellte Prinzip bringt aber den Vorteil der übersichtlicheren Berechnung mit sich.

Um nun aber die Auflagerkraft $F_A$ berechnen zu können, benötigt man die vertikale und horizontale Gleichgewichtsbedingung (siehe: Kurs Statik). Im folgenden Abschnitt wird gezeigt, wie man diese Gleichgewichtsbedingungen aufstellt und die fehlenden Kräfte berechnen kann.

Bild von Autor Jessica Scholz

Autor: Jessica Scholz

Dieses Dokument Stützkraftkonzept ist Teil eines interaktiven Online-Kurses zum Thema Strömungslehre.

Jessica Scholz verfügt über langjährige Erfahrung auf diesem Themengebiet.
Vorstellung des Online-Kurses StrömungslehreStrömungslehre
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Strömungslehre

Ingenieurkurse (ingenieurkurse.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Kurs: Strömungslehre
    • Einleitung zu Kurs: Strömungslehre
  • Grundlagen der Strömungslehre
    • Einleitung zu Grundlagen der Strömungslehre
    • Aggregatzustände
    • Dichte
    • Kompressibilität
    • Viskosität
    • Ideales Fluid
    • Reales Fluid
  • Hydrostatik
    • Einleitung zu Hydrostatik
    • Fluidspannungen
    • Hydrostatischer Druck
      • Einleitung zu Hydrostatischer Druck
      • Beispiel: Hydrostatischer Druck
      • Beispiel: U-Rohr-Manometer
      • Beispiel: Hydrostatischer Bodendruck bei unterschiedlichen Querschnitten
    • Hydrostatisches Paradoxon
    • Hydrostatische Auftriebskraft
    • Druckkräfte auf ebene rechteckige Behälterwände
      • Einleitung zu Druckkräfte auf ebene rechteckige Behälterwände
      • Vertikalkraft
      • Horizontalkraft
      • Resultierende und Wirkungslinie
      • Anwendungsbeispiel: Druckkräfte auf Behälterwände
    • Druckkräfte auf eben geneigte rechteckige Flächen
    • Druckkräfte auf eben geneigte nicht rechteckige Flächen
    • Druckkräfte auf gekrümmte Flächen
    • Geschichtete Fluide
  • Kinematik einer Strömung
    • Stationäre und instationäre Strömungen
    • Bahnkurven und Stromlinien
    • Lagrange-/Euler-Darstellung
    • Stromfaden und Stromröhre
  • Hydrodynamik
    • Einleitung zu Hydrodynamik
    • Reibungsfreie Strömungen
      • Einleitung zu Reibungsfreie Strömungen
      • Stromfadentheorie (eindimesionale Strömung)
      • Kontinuitätsgleichung (stationäre Strömung)
      • Bernoullische Energiegleichung (stationär)
      • Spezialfälle der Bernoullischen Energiegleichung
    • Reibungsbehaftete Strömungen
      • Einleitung zu Reibungsbehaftete Strömungen
      • Einzelverluste (turbulente Strömungen)
      • Verluste in Rohrleitungen (streckenabhängige)
        • Einleitung zu Verluste in Rohrleitungen (streckenabhängige)
        • Kinematische Zähigkeit
        • Äquivalente Sandrauhigkeit
        • Moody-Diagramm
      • Berechnung der gesamten Verluste in Rohrleitungen
        • Einleitung zu Berechnung der gesamten Verluste in Rohrleitungen
        • Laminare Strömung (kreisförmiger Querschnitt)
        • Turbulente Strömungen (kreisförmiger Querschnitt)
        • Strömungen nicht-kreisförmiger Querschnitte
        • Iterative Bestimmung der Rohrreibungszahl Lambda
    • Rohrleitungen mit Pumpen
      • Einleitung zu Rohrleitungen mit Pumpen
      • Pumpen bei reibungsfreien Strömungen
      • Pumpen bei reibungsbehafteten Strömungen
  • Impulssatz und Drallsatz
    • Einleitung zu Impulssatz und Drallsatz
    • Impulssatz
      • Einleitung zu Impulssatz
      • Stützkraftkonzept
      • Vertikale und horizontale Gleichgewichtsbedingung
    • Drallsatz (Impulsmomentensatz)
  • Ebene Strömungen
    • Einleitung zu Ebene Strömungen
    • Wiederholung: Stromlinienkonzept
    • Stromfunktion
      • Einleitung zu Stromfunktion
      • Beispiel: Stromfunktion
    • Potentialfunktion
    • Quelle und Senke (Divergenz)
    • Wirbelstärke
  • 61
  • 9
  • 58
  • 135
einmalig 39,00
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG
Online-Kurs Top AngebotTrusted Shop

Unsere Nutzer sagen:

  • Gute Bewertung für Strömungslehre

    Ein Kursnutzer am 17.03.2016:
    "Optimal bis jetzt :)"

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 10% bei deiner Kursbuchung!

10% Coupon: lernen10

Zu den Online-Kursen