ingenieurkurse
online lernen

Besser lernen mit Online-Kursen

NEU! Jetzt online lernen:
Unternehmensführung
Den Kurs kaufen für:
einmalig 39,00 €
Zur Kasse
Führung von Personen > Individuen > Führungskonzepte:

Realtypische Führungskonzept

WebinarTerminankündigung aus unserem Online-Kurs Thermodynamik:
 Am 13.12.2016 (ab 16:00 Uhr) findet unser nächstes Webinar statt.
Gratis-Webinar (Thermodynamik) Innere Energie, Wärme, Arbeit
- Innerhalb dieses 60-minütigen Webinares wird der 1. Hauptsatz der Thermodynamik für geschlossene Systeme behandelt und auf die innere Energie, Wärme und Arbeit eingegangen.
[weitere Informationen] [Terminübersicht]

Der deutsche Psychologe Kurt Lewin unterschied bei seinem realtypischen Führungskonzept drei Führungstile voneinander, die in einem Unternehmen von Führungspersonen wahrgenommen werden könne.

Autoritärer Führungsstil

Diesen Führungsstil zeichnet aus, dass die Führungsperson alle Ziele bestimmt und die Aktivitäten zur Erreichung dieser Ziele vollständig lenkt. Die Gruppenmitglieder werden nicht in den Entscheidungsprozess eingebunden und müssen dem Willen der Führungsperson Folge leisten. Kritik ist vollständig unerwünscht und Fehlverhalten wird gemaßregelt. $\rightarrow $ Unternehmensatmosphäre ähnelt der einer Militärbasis. 

Vorab sei gesagt, dass die Nachteile klar die Vorteile diese Führungstil überwiegen. Nachfolgend sehen Sie eine entsprechende Übersicht:

Vorteile
  • Entscheidungen werden schnell getroffen,
  • keine Kompetenzüberschneidungen,
  • Kontrollen bezüglich Umsetzung und Erfolg sind einfach,
  • kurzfristige Steigerung der Arbeitsmoral der Mitarbeiter.
Nachteile
  • Motivation der Mitarbeiter ist langfristig gering,
  • kreative Ideen seitens der Mitarbeiter werden nicht berücksichtigt,
  • ausbleiben von Synergieeffekten,
  • Fehlentscheidungen der Führungskraft können nicht korrigiert werden,
  • mangelndes Verantwortungsbewusstsein,
  • beim Ausfall der Führungsperson kann der Betrieb zum Erliegen kommen,
  • Mitarbeiter identifizieren sich seltener mit dem Unternehmen - Leistungsniveau sinkt.
  • Führungskraft tendentiell überfordert.

Kooperativer Führungsstil

Hier bindet die Führungsperson alle Gruppenmitglieder ein den Entscheidungsprozesse ein. Ziele und Aktivitäten zur Zielerreichung sind Gegenstand von Gruppendiskussionen und werden im gegenseitigen Konsens entschieden. Daher ist auch Kritik zulässig und Fehlverhalten wird nicht geahndet, sondern Hilfestellung angeboten. $\rightarrow $ Weit verbreitetste Variante.

Hier überwiegen die Vorteile eindeutig die Nachteile:

Vorteile:
  • Motivations der Mitarbeiter steigt,
  • hohe Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter,
  • neue Ideen werden entwickelt,
  • Starke Nutzung von Synergieeffekten,
  • Unternehmensatmosphäre ist überwiegend gut,
  • Erzeugung eines Wir-Gefühls, 
  • Verantwortung wird übertragen, dadurch die Führungsperson entlastet.

Nachteile:

  • Entscheidungsprozesse können unter Umstände sehr langwierig sein,
  • potentielle Gefahr einer Nichteinigung zu Sachthemen.

Laisser-faire Führungsstil

Diese schwache Form eines Führungsstil kennzeichnet, dass die Führungsperson keinen Einfluss auf Ziele und Aktivitäten zur Zielerreichung bei den Mitgliedern der Gruppe nimmt. Es wird nicht bestraft aber auch nicht geholfen. Das Prinzip "Zufall" spielt hier eine entscheidende Rolle. $\rightarrow $ Häufig anzutreffen in Kreativ-Teams in Softwareunternehmen. 

Die Vor- und Nachteile dieses Führungsstils sind tendentiell ausgeglichen. 

Vorteile
  • Mitarbeiter können Individuelle Ideen entwickeln, 
  • Entscheidung werden selbständig getroffen,
  • Einteilung der Leistungsressourcen erfolgt selbstständig,
  • Maß an Kreativität steigt,
Nachteile
  • Weniger Synergieeffekte,
  • Grundordnung ist gefährdet,
  • Disziplin kann langfristig sinken,
  • schwächere Gruppenmitglieder sind gefährdet,
  • Anstieg der Rivalität.  
Vorstellung des Online-Kurses UnternehmensführungUnternehmensführung
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Unternehmensführung

Ingenieurkurse (ingenieurkurse.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Kurs: Unternehmensführung
    • Einleitung zu Kurs: Unternehmensführung
  • Definition Unternehmen
    • Einleitung zu Definition Unternehmen
  • Einführung in die Unternehmensführung
    • Einleitung zu Einführung in die Unternehmensführung
    • Management und Unternehmensführung
      • Einleitung zu Management und Unternehmensführung
      • Management aus funktionaler Sicht
        • Einleitung zu Management aus funktionaler Sicht
        • Grundlagen der Managementziele
        • Arten von Managementzielen
        • Personen- und sachbezogene Ziele
        • Führungsprozess
        • Führungsprozess 2
      • Management aus institutionaler Sicht
        • Einleitung zu Management aus institutionaler Sicht
        • Managementebenen
        • Managementrollen
        • Führungskompetenzen
      • Unternehmensexterne Rahmenbedingungen
      • Interessengruppen, Shareholder und Stakeholder
      • Verhaltensbeeinflussung
      • Zeitlicher Rahmen des Führungsprozesses
  • Planung
    • Einleitung zu Planung
    • Historische Entwicklung der Planung in Unternehmen
    • Funktionen der Planung
    • Planungssysteme
    • Planungsgegenstand und Planungsträger
    • Planungskoordination
    • Koordinationsrangfolge
      • Einleitung zu Koordinationsrangfolge
      • Gegenstromverfahren
    • Zeitliche Koordination
  • Führungssysteme
    • Einleitung zu Führungssysteme
    • Führungsteilsysteme
    • Führungseffizienz
  • Führungsarten
    • Einleitung zu Führungsarten
    • Normative Führung
      • Einleitung zu Normative Führung
      • Unternehmensphilosophie
      • Unternehmenskultur
      • Vision der Unternehmensführung
      • Mission der Unternehmensführung
      • Unternehmensleitbild
      • Unternehmenspolitik
    • Strategische Führung
      • Einleitung zu Strategische Führung
      • Strategieentwicklung
        • Einleitung zu Strategieentwicklung
        • Strategische Grundsätze
      • Ansätze des strategischen Managements
        • Einleitung zu Ansätze des strategischen Managements
        • Resource-Base View
        • Market-Base-View
        • Vergleich der Ansätze
      • SWOT-Analyse
      • Unternehmensstrategien
        • Einleitung zu Unternehmensstrategien
        • Strategiebildungsprozess
          • Einleitung zu Strategiebildungsprozess
          • Begriffserklärung
          • Klassisches Strategiebildungsverständnis
          • Alternatives Strategiebildungsverständnis, Mintzberg
        • Strategiebildung und Strategieimplementierung
          • Einleitung zu Strategiebildung und Strategieimplementierung
          • Strategische Analyse
          • Strategieformulierung, BCG-Matrix
          • Strategieimplementierung
    • Operative Führung
    • Vergleich Strategisches und Operatives Management
  • Persönliche und strukturelle Führung
    • Einleitung zu Persönliche und strukturelle Führung
    • Direkte und indirekte Führung
    • Verhaltensbeeinflussung
  • Führung von Personen
    • Einleitung zu Führung von Personen
    • Individuen
      • Einleitung zu Individuen
      • Motivation
      • Motivationsmessung und Leistung
      • Motivationstheorien
        • Einleitung zu Motivationstheorien
        • Inhaltstheorie
          • Einleitung zu Inhaltstheorie
          • Zwei-Faktoren-Theorie nach Herzberg
          • Bedürfnishierarchie-Theorie nach Maslow
          • Leistungs-Motivations-Theorie nach McClelland
          • X-Y-Theorie nach Mc Gregor
        • Prozesstheorien
          • Einleitung zu Prozesstheorien
          • Theorie nach Porter und Lawler
          • Attributionstheorie
          • VIE-Theorie nach Vroom
      • Führungskonzepte
        • Einleitung zu Führungskonzepte
        • Realtypische Führungskonzept
        • Idealtypische Führungskonzept
        • Management-by-Konzepte
          • Einleitung zu Management-by-Konzepte
          • Management by Exception
          • Management by Delegation
          • Management by Objectives
          • Management by Systems
          • Management by Crisis
    • Gruppen
      • Einleitung zu Gruppen
      • Gruppenmerkmale
      • Gruppenarten
      • Gruppenrollen
      • Status der Gruppenmitglieder
      • Gruppenormen
      • Gruppenentwicklung
  • Zusatzkapitel: Controlling
    • Einleitung zu Zusatzkapitel: Controlling
    • Controllingkonzepte
    • Controlling als Unternehmensinstitution
    • Ziele der Institutionalisierung
    • Aufgabenverteilung und Controllingorganisation
    • Instrumente des Controllings
    • Beispiele für Controllinginstrumente
  • 97
  • 0
  • 63
  • 25
einmalig 39,00
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG
Online-Kurs Top AngebotTrusted Shop

Unsere Nutzer sagen:

  • Phillipp Grünewald

    Phillipp Grünewald

    "ingenieurkurse.de hat mir besonders bei den Mathe-Themen geholfen. Super Erklärungen!"
  • Martina Pfeiffer

    Martina Pfeiffer

    "Klasse für den Einstieg ins Ingenieurstudium."
  • Marcel Eberhardt

    Marcel Eberhardt

    "Ich mache mir dank euch keine Sorgen für die Prüfungen. Danke!"

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 10% bei deiner Kursbuchung!

10% Coupon: lernen10

Zu den Online-Kursen