ingenieurkurse
online lernen

Besser lernen mit Online-Kursen

NEU! Jetzt online lernen:
Unternehmensführung
Den Kurs kaufen für:
einmalig 39,00 €
Zur Kasse

Funktionen der Planung

WebinarTerminankündigung aus unserem Online-Kurs Technische Mechanik 3: Dynamik:
 Am 06.12.2016 (ab 16:00 Uhr) findet unser nächstes Webinar statt.
Gratis-Webinar (Dynamik) Gradlinige Bewegung eines Massenpunktes
- Dieses 60-minütige Gratis-Webinar behandelt die geradlinige Bewegung eines Massenpunktes.
[weitere Informationen] [Terminübersicht]

Unternehmen sind, wie wir bereits in einem früheren Kapitel gelernt haben, nicht in einem luftleeren Raum, sondern haben zahlreiche Berührungspunkte mit der Außenwelt. Gäbe es diese nicht, wäre das sogar sehr schlecht für die Unternehmen, da es in diesem Fall auch keine Abnehmer oder Lieferanten geben würde.

Das Unternehmen ist aber aufgrund so vieler externer und interner Faktoren einer extremen Komplexität ausgesetzt, die reduziert werden muss. Die Planung ist nun ein Instrument, die Komplexität für das Unternehmen zu reduzieren. Durch Selektion werden im Planungsprozess bestimmte Maßnahmen und Vorgehensweisen ermittelt und ausgewählt.

Dadurch entsteht natürlich das Risiko, dass nicht die optimale Vorgehensweise bestimmt wird, da diese Komplexitätsreduktion den Nachteil hat, dass Tatbestände, die im Planungspunkt noch nicht relevant waren, später eine große Rolle spielen können. (Selektionsfunktion)

Im Gegenteil zu diesem Risiko kann Planung aber auch noch eine andere Funktion erfüllen, die dem entgegenwirkt. Wird die Planung richtig durchgeführt, kann das Unternehmen flexibler in seinen Handlungsmöglichkeiten werden, da die Planung neue Handlungsmöglichkeiten aufdecken kann und die Handlungsfelder erweitern kann. Will man die Flexibilität des Unternehmens erhöhen, bietet es sich an, drei Kategorien von Plänen zu unterscheiden (Flexibilisierungsfunktion):

  1. Robuste Pläne
    Bei den sog. robusten Plänen handelt es sich um Pläne, die unter allen denkbaren zukünftigen Zuständen zielkonform sind und somit auf jeden Fall durchgeführt werden sollten

  2. Eventualpläne
    Eventualpläne entstehen im Zuge der Planung, werden aber nur unter bestimmten Voraussetzungen durchgeführt. Diese Pläne werden für eine Anzahl wahrscheinlicher Szenarien ausgearbeitet. Treten die vorausgesetzten Umweltbedingungen dann ein, werden die Pläne in die Tat umgesetzt.

  3. Potentielle Anpassungen
    Auch potentielle Anpassungen der Pläne werden bereits im Planungszeitraum betrachtet. Es wird untersucht, welche Änderungen vorgenommen werden müssen, wenn bestimmte Umweltzustände eintreten. Diese eventuellen Änderungen werden schon im originären Planungspunkt geplant, um eine flexiblere und schnellere Anpassung zu ermöglichen.

Die Effektivität von Unternehmen und die damit verbundene Produktivität und Rentabilität von Unternehmen hängt maßgeblich davon ab, wie koordiniert das Gesamtunternehmen, aber auch die einzelnen Teilbereiche sind. Die Planung sorgt nun dafür, dass die einzelnen Projekte, Prozesse und Ziele besser koordiniert werden und die Produktivität gesteigert werden kann. Einen wichtigen Anteil daran haben auch die Zielformulierungen für einzelne Bereiche, da diese im Zuge der Planung ermittelt werden und es dadurch möglich wird, nach dem Erfüllungszeitraum zu evaluieren, inwieweit die Ziele erreicht wurden.

Fassen wir das ganze nochmal zusammen, können wir folgende Funktionen der Planung ausmachen:
Selektionsfunktion

Flexibilisierungsfunktion

Koordinationsfunktion

Vorstellung des Online-Kurses UnternehmensführungUnternehmensführung
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Unternehmensführung

Ingenieurkurse (ingenieurkurse.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Kurs: Unternehmensführung
    • Einleitung zu Kurs: Unternehmensführung
  • Definition Unternehmen
    • Einleitung zu Definition Unternehmen
  • Einführung in die Unternehmensführung
    • Einleitung zu Einführung in die Unternehmensführung
    • Management und Unternehmensführung
      • Einleitung zu Management und Unternehmensführung
      • Management aus funktionaler Sicht
        • Einleitung zu Management aus funktionaler Sicht
        • Grundlagen der Managementziele
        • Arten von Managementzielen
        • Personen- und sachbezogene Ziele
        • Führungsprozess
        • Führungsprozess 2
      • Management aus institutionaler Sicht
        • Einleitung zu Management aus institutionaler Sicht
        • Managementebenen
        • Managementrollen
        • Führungskompetenzen
      • Unternehmensexterne Rahmenbedingungen
      • Interessengruppen, Shareholder und Stakeholder
      • Verhaltensbeeinflussung
      • Zeitlicher Rahmen des Führungsprozesses
  • Planung
    • Einleitung zu Planung
    • Historische Entwicklung der Planung in Unternehmen
    • Funktionen der Planung
    • Planungssysteme
    • Planungsgegenstand und Planungsträger
    • Planungskoordination
    • Koordinationsrangfolge
      • Einleitung zu Koordinationsrangfolge
      • Gegenstromverfahren
    • Zeitliche Koordination
  • Führungssysteme
    • Einleitung zu Führungssysteme
    • Führungsteilsysteme
    • Führungseffizienz
  • Führungsarten
    • Einleitung zu Führungsarten
    • Normative Führung
      • Einleitung zu Normative Führung
      • Unternehmensphilosophie
      • Unternehmenskultur
      • Vision der Unternehmensführung
      • Mission der Unternehmensführung
      • Unternehmensleitbild
      • Unternehmenspolitik
    • Strategische Führung
      • Einleitung zu Strategische Führung
      • Strategieentwicklung
        • Einleitung zu Strategieentwicklung
        • Strategische Grundsätze
      • Ansätze des strategischen Managements
        • Einleitung zu Ansätze des strategischen Managements
        • Resource-Base View
        • Market-Base-View
        • Vergleich der Ansätze
      • SWOT-Analyse
      • Unternehmensstrategien
        • Einleitung zu Unternehmensstrategien
        • Strategiebildungsprozess
          • Einleitung zu Strategiebildungsprozess
          • Begriffserklärung
          • Klassisches Strategiebildungsverständnis
          • Alternatives Strategiebildungsverständnis, Mintzberg
        • Strategiebildung und Strategieimplementierung
          • Einleitung zu Strategiebildung und Strategieimplementierung
          • Strategische Analyse
          • Strategieformulierung, BCG-Matrix
          • Strategieimplementierung
    • Operative Führung
    • Vergleich Strategisches und Operatives Management
  • Persönliche und strukturelle Führung
    • Einleitung zu Persönliche und strukturelle Führung
    • Direkte und indirekte Führung
    • Verhaltensbeeinflussung
  • Führung von Personen
    • Einleitung zu Führung von Personen
    • Individuen
      • Einleitung zu Individuen
      • Motivation
      • Motivationsmessung und Leistung
      • Motivationstheorien
        • Einleitung zu Motivationstheorien
        • Inhaltstheorie
          • Einleitung zu Inhaltstheorie
          • Zwei-Faktoren-Theorie nach Herzberg
          • Bedürfnishierarchie-Theorie nach Maslow
          • Leistungs-Motivations-Theorie nach McClelland
          • X-Y-Theorie nach Mc Gregor
        • Prozesstheorien
          • Einleitung zu Prozesstheorien
          • Theorie nach Porter und Lawler
          • Attributionstheorie
          • VIE-Theorie nach Vroom
      • Führungskonzepte
        • Einleitung zu Führungskonzepte
        • Realtypische Führungskonzept
        • Idealtypische Führungskonzept
        • Management-by-Konzepte
          • Einleitung zu Management-by-Konzepte
          • Management by Exception
          • Management by Delegation
          • Management by Objectives
          • Management by Systems
          • Management by Crisis
    • Gruppen
      • Einleitung zu Gruppen
      • Gruppenmerkmale
      • Gruppenarten
      • Gruppenrollen
      • Status der Gruppenmitglieder
      • Gruppenormen
      • Gruppenentwicklung
  • Zusatzkapitel: Controlling
    • Einleitung zu Zusatzkapitel: Controlling
    • Controllingkonzepte
    • Controlling als Unternehmensinstitution
    • Ziele der Institutionalisierung
    • Aufgabenverteilung und Controllingorganisation
    • Instrumente des Controllings
    • Beispiele für Controllinginstrumente
  • 97
  • 0
  • 63
  • 25
einmalig 39,00
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG
Online-Kurs Top AngebotTrusted Shop

Unsere Nutzer sagen:

  • Phillipp Grünewald

    Phillipp Grünewald

    "ingenieurkurse.de hat mir besonders bei den Mathe-Themen geholfen. Super Erklärungen!"
  • Martina Pfeiffer

    Martina Pfeiffer

    "Klasse für den Einstieg ins Ingenieurstudium."
  • Marcel Eberhardt

    Marcel Eberhardt

    "Ich mache mir dank euch keine Sorgen für die Prüfungen. Danke!"

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 10% bei deiner Kursbuchung!

10% Coupon: lernen10

Zu den Online-Kursen