Jetzt neu: Steuerrecht online lernen auf steuerkurse.de!
ZU DEN KURSEN!

Werkstofftechnik 1 - Martensitische Umwandlung

Kursangebot | Werkstofftechnik 1 | Martensitische Umwandlung

Werkstofftechnik 1

Martensitische Umwandlung

Die martensitische Umwandlung ist eine diffusionslose Umwandlung, bei der ein $\gamma $ - Mischkristall von einer sehr hohen Temperatur sehr schnell herunter gekühlt wird, so dass keine diffusionskontrollierte Umwandlung mehr möglich ist. Das sich daraus ergebende Gefüge hat zwei Erscheinungsformen:

  1. Teilweise oder gänzliche diffusionslose Umwandlung des $\gamma-$Mischkristalls in eine andere Nichtgleichgewichtsphase.
  2. Der $\gamma-$Mischkristall wird nicht umgewandelt und bleibt als Nichtgleichgewichtsphase bestehen. 

Der Vorgang selbst erfolgt durch kooperative Scherbewegungen der Atome, die die beteiligten Phasen ineinander überführen. Dadurch werden die verhinderten diffusionskontrollierten Platzwechselvorgänge der Atome kompensiert und die Atome sind weiterhin von denselben Nachbaratomen umgeben, jedoch in veränderter kristallographischer Anordnung.