ZU DEN KURSEN!

Werkstofftechnik 2 - Korrosionsschutz

Kursangebot | Werkstofftechnik 2 | Korrosionsschutz

Werkstofftechnik 2

Korrosionsschutz

Neben einer überlegten Werkstoffauswahl, lassen sich auch andere Maßnahmen einleiten um ein Korrodieren des Werkstoffs zu minimieren. 

Korrosionsschutzgerechte Konstruktion

Handelt es sich bei den eingesetzen metallischen Werkstoffen um nicht korrosionsbeständige Werkstoffe, so müssen sie gegen Korrosionsschäden geschützt werden. Dieser Schutz kann oft schon mit korrosionsschutzgerechten Konstruktionsmaßnahmen erfolgen. So wurde über die Jahre aus Erfahrungswerten und Experimenten ein Maßnahmen- bzw. Richtlinienkatalog entwickelt. Nachfolgend ein Auszug von Maßnahmen und Richtlinien, die man bei der Konstruktion von Bauteilen beachten/folgen sollte:

1. Bei einem Bauteil aus unterschiedlichen Metallen muss eine eventuelle Kontaktkorrosion verhindert werden.

2. Die zu schützenden Oberfläche sollte entsprechend klein gehalten werden.

3. Waagerechte Flächen, Spalte und Stäbe und Verbindungselemente sind zu vermeiden. 

4. Starke Profilierungen sollten auch vermieden werden. 

5. Profile sollten ihre Öffnung nicht in Richtung der korrosiven Beanspruchung haben. 

6. Rohkonstruktionen sind Profilkonstruktion vorzuziehen.

7. Schweißverbindungen sind Klebe- oder Schraubenverbindungen vorzuziehen.

Merke

Da es aber häufig nicht möglich ist allen Ratschlägen nachzukommen, existieren weitere Maßnahmen um den Werkstoff zu schützen. Man unterteilt diese Maßnahmen in passiven, aktiven und kathodischen Korrosionsschutz.

Wichtig

Jede dieser Gruppen wird in den kommenden Kurstexten einzeln vorgestellt.