ZU DEN KURSEN!

Werkstofftechnik 2 - Normung durch Werkstoffnummern

Kursangebot | Werkstofftechnik 2 | Normung durch Werkstoffnummern

Werkstofftechnik 2

Normung durch Werkstoffnummern

Jeder Werkstoff erhält eine siebenstellige Zahl durch die er eindeutig bestimmt werden kann. Dies betrifft sowohl metallische, als auch nichtmetallische Werkstoffe.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen Auf den Punkt gebracht: Wirklich jeder Werkstoff erhält eine siebenstellige numerische Kennzeichnung.

Kennzeichnung: Y.YYYY.YY

Y = Werkstoffhauptgruppe

YYYY = Sortennummer

YY = Anhängezahlen

Werkstoffhauptgruppe

Die Unterteilung der Werkstoffe in eine Werkstoffhauptgruppe erfolgt durch die Ziffern 1-9 [siehe Tabelle].

HauptgruppeGruppeZiffer
Eisen und StahlRoheisen, Gusseisen, Ferrolegierungen0
Stahl1
NichteisenmetalleSchwermetalle (exklusive Eisen)2
Leichtmetalle3
Nichtmetallische Werkstoffe 4
 5
 6
 7
 8
Interne NutzungsangabeFrei (z.B. Legierungen aus Versuchen)9

Sortennummer

Die Sortennummer eines jeden Werkstoffs ist vierstellig. Bei Werkstoffen der Hauptgruppe 0 und 1 ordnen die ersten beiden Ziffern die Werkstoffe zusätzlich zu einer Sortenklasse zu. Bei den letzten beiden Ziffern handelt es sich lediglich um Folgenummern (1-...). Liegen jedoch Nichteisen-Legierungen vor, so wird nach Grundmetallen eingeteilt. 

Erneut können Sie die Übersicht von Sortennummern der nachfolgenden Tabelle entnehmen.

0.0000-0.2999Roheisen
0.3000-0.4999Vorlegierungen
0.5000-0.5999Reserve
0.6000-0.6999GGL
0.7000-0.7999GGG
0.8000-0.8999GT
0.9000-0.9999Sonderguss
  
1.0000-1.0999Massenstähle/Qualitätsstähle
1.1000-1.1999Unlegierte Edelstähle
1.2000-1.2999Werkzeugstähle
1.3000-1.3999verschiedene Sorten
1.4000-1.4999chemisch beständige Sorten
1.5000-1.5999Baustähle
  
2.0000-2.1799Kupfer und Kupferlegierungen
2.2000-2.2499Zink/Zinklegierungen und Cadmium/Cadmiumlegierungen
2.3000-2.3499

Blei und Bleilegierungen

2.3500-2.3999Zinn und Zinnlegierungen
2.4000-2.4999Nickel/Nickellegierungen und Kobalt/Kobaltlegierungen
3.0000-3.4999Aluminium und Aluminiumlegierungen
3.5000-3.5999Magnesium und Magnesiumlegierungen

Anhängezahlen

Als letzter Bestandteil der Werkstoffnummer fehlen nun nur noch die Anhängezahlen.  Diese sind nachfolgend aufgeführt:

YYBedeutungYYBedeutung
0unbestimmt0unbestimmt
1unberuhigter Thomasstahl1normalgeglüht
2beruhigter Thomasstahl2weichgeglüht
3unberuhigter Stahl nach anderer Erschmelzung3wärmebehandelt
4beruhigter Stahl nach anderer Erschmelzung4zähvergütet
5unberuhigter Siemens-Martin-Stahl5vergütet
6beruhigter Siemens-Martin-Stahl6hartvergütet
7unberuhigter Sauerstoffaufblas-Stahl7kaltverformt
8beruhigter Sauerstoffaufblas-Stahl8federhart
9Elektrostahl9Sonderbehandlung

Bei nichteisen-Legierungen erfolgt die Angabe auf eine andere Weise. Hier sind die Anhängezahlen in zehn Zehnerbereiche eingeteilt. 

.00-.09unbehandelt
.10-.19weich
.20-.29kaltverfestigt
.30-.39hart kaltverfestigt
.40-.49lösungsgeglüht, nachbehandlungsfrei
.50-.59lösungsgeglüht, kalt nachbehandelt
.60-.69warm ausgehärtet, nachbehandlungsfrei
.70-.79warm ausgehärtet, kalt nachbehandelt
.80-.89entspannt ohne vorangegangene Kaltverfestigung
.90-.99Sonderbehandlung