ingenieurkurse
online lernen

Besser lernen mit Online-Kursen

NEU! Jetzt online lernen:
Elektrotechnik
Den Kurs kaufen für:
einmalig 39,00 €
Zur Kasse
Gleichstrom > Elektrische Größen:

Elektrische Ladung

WebinarTerminankündigung aus unserem Online-Kurs Thermodynamik:
 Am 13.12.2016 (ab 16:00 Uhr) findet unser nächstes Webinar statt.
Gratis-Webinar (Thermodynamik) Innere Energie, Wärme, Arbeit
- Innerhalb dieses 60-minütigen Webinares wird der 1. Hauptsatz der Thermodynamik für geschlossene Systeme behandelt und auf die innere Energie, Wärme und Arbeit eingegangen.
[weitere Informationen] [Terminübersicht]

Die elektrische Ladung ist selbst heutzutage nicht restlos in Bezug auf ihre physikalische Natur geklärt. In ihrer Wirkung ist sie jedoch bekannt und kann somit als physikalische Größe definiert werden. Dass die Erscheinungen und Wirkungen der Elektrizität überhaupt entdeckt wurden, liegt letztlich am Vorhandensein von elektrischen Ladungen. 

Die Bedeutung der elektrischen Ladung erschließt sich aus folgender Analogie:

Merke

Das Auskommen ohne elektrische Ladungen in der Elektrotechnik ist vergleichbar mit dem Fehlen von Masse in der technischen Mechanik. 

Ladungsträger

Um eine elektrische Ladung in Bewegung bringen zu können, bedarf es Ladungsträger. Diese sind die Bestandteile der Atome, die entweder eine elektrische Ladung besitzen oder elektrisch neutral sind. Man unterscheidet  

  • Protonen: Diese Atombausteine besitzen eine positive Ladung.
  • Elektronen: Diese Teilchen besitzen eine negative Ladung.
  • Neutronen: Diese Teilchen sind "neutral" und besitzen eine Ladung mit dem Wert 0.
Atommodell nach Rutherford
Atommodell nach Rutherford

Ob nun die Gesamtladung positiv oder negativ wird, hängt von der überwiegenden Teilchenladung ab. Ist ein Atom nicht neutral und weist eine Ladung auf, so bezeichnet man es als Ion. Ist es positiv geladen, erhält es den Zusatz Kation oder im umgekehrten negativen Ladungsfall den Zusatz Anion.

Beispiel:

Beispiel

Ein Kupferatom verfügt über 29 Protonen und 34 Neutronen im Kern sowie 29 Elektronen in der Atomhülle $\Longrightarrow $ Die Gesamtladung ist somit neutral!

Beispiel

Annahmen zufolge beträgt auf der Erde die Gesamtzahl der Protonen genau der Gesamtzahl der Elektronen, womit auch unser Planet als elektrisch neutral betrachtet werden darf.
Grafik: Das Atommodell
Atommodell mit Ladungsträgern
Atommodell mit Ladungsträgern

Formelzeichen und Einheit

Die Messgröße der elektrischen Ladung ist Quantum und das zugehörige Formelzeichen entsprechend das $Q $.

Die Einheit der elektrischen Ladung ist Coulomb mit dem Kurzzeichen $ C $.

Dabei gelten folgende Gesetzmäßigkeiten:

$ [Q] = 1 C = 1 A \cdot s = 1 Amperesekunde $ [Ladungsmenge pro Sekunde, die durch einen Leiterquerschnitt fließt, wenn der Strom konstant ein Ampere beträgt]

sowie

$ [-Q] = - 1 C = 6,25 \cdot 10^{18} $ Elektronen

$ [+Q] = + 1 C = 6,25 \cdot 10^{18} $ Protonen

Elementarladung und Ladungsmenge

Kein geladenes Teilchen kann eine geringere Ladung aufweisen, als ein Proton oder Elektron. Man spricht daher auch von der Elementarladung. 

Elementarladung Proton: $ Q_P = 1,6 \cdot 10^{-19} C $ 

Elementarladung Elekton: $ Q_E = - 1,6 \cdot 10^{-19} C $

Ladungsbetrag: $ e = Q_P = - Q_E $ 

Die Ladungsmenge $ Q $ beschreibt das ganzzahlige Vielfache der Elementarladung.

Ladungsmenge : $ Q = \pm n \cdot e $

$ n = $ Anzahl der Elementarladungen.

Wichtig

Bereits hier können Sie vielleicht schon erahnen, dass besonders in der Elektrotechnik eine Vielzahl von Formeln, Gleichungen und Einheiten auf Sie zu kommt. Sie sollten daher schon frühzeitig anfangen, diese nach Möglichkeit auswendig zu lernen oder sich eine begleitende Formelsammlung anzulegen.   

Leiter, Halbleiter, Isolatoren

Auch in der Werkstofftechnik spielt die Ladung und speziell das Vorhandensein von Ladungsträgern eine entscheidende Rolle bei der Auswahl von Leitern oder Nichtleitern (Isolatoren). Werkstoffe, die innerhalb ihrer Strukturen weniger als $ 1 \cdot 10^7 .... 1\cdot 10^9 cm^{-3}$ freie Elektronen besitzen, werden der Gruppe der Isolatoren zugeordnet.
Liegt die Anzahl der freien Elektronen im Bereich von $ 1 \cdot 10^{10} ... 1\cdot 10^{18} cm^{-3}$, so handelt es sich bei dem Werkstoff um einen Halbleiter. Jedes Material, dessen Anzahl freier Elektronen oberhalb des Bereiches der Halbleiter liegt, wird als Leiter bezeichnet. 

Leiter und Isolatoren am Umspannwerk
Leiter und Isolatoren am Umspannwerk

Nebeneffekte von Ladungsträgerbewegungen

Die Bewegung von Ladungsträgern verursacht nicht selten Nebeneffekte, die je nach Eigenschaft der Elemente innerhalb des Schaltkreises unterschiedlich stark ausgeprägt sind. Die drei relevantesten sind dabei:

1. Chemische Effekte: Die Ladungsträgerbewegung veursacht einen Stofftransport.

2. Thermische Effekte: Der Stoff erwärmt sich infolge der Ladungsträgerbewegung.

3. Magnetische Effekte: Durch die Ladungsträgerbewegung bauen sich magnetische Felder auf. 

Lückentext
Bitte die Lücken im Text sinnvoll ausfüllen.

Die Einheit in der elektrische Ladung bemessen wird, ist Coulomb mit dem Kurzzeichen  

0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte füllen Sie alle Lücken im Text aus. Möglicherweise sind mehrere Lösungen für eine Lücke möglich. In diesem Fall tragen Sie bitte nur eine Lösung ein.

Bild von Autor Jan Morthorst

Autor: Jan Morthorst

Dieses Dokument Elektrische Ladung ist Teil eines interaktiven Online-Kurses zum Thema Elektrotechnik.

Jan Morthorst verfügt über langjährige Erfahrung auf diesem Themengebiet.
Vorstellung des Online-Kurses ElektrotechnikElektrotechnik
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Elektrotechnik

Ingenieurkurse (ingenieurkurse.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Einführung in die Elektrotechnik
    • Einleitung zu Einführung in die Elektrotechnik
  • Gleichstrom
    • Einführung Gleichstrom
    • Elektrische Größen
      • Einleitung zu Elektrische Größen
      • Elektrische Ladung
      • Elektrischer Strom
      • Technische Stromrichtung
      • Elektrisches Potential
        • Einleitung zu Elektrisches Potential
        • Bewegung einer positiven Ladung
        • Bewegung einer negativen Ladung
        • Ergänzende Informationen zum elektrischen Potential
      • Elektrische Spannung
      • Physikalische Größen
      • Elektrischer Stromkreis
      • Elektrischer Leitwert und Elektrischer Widerstand
    • Gleichstromkreise
      • Einleitung zu Gleichstromkreise
      • Schaltung von Widerständen
        • Einleitung zu Schaltung von Widerständen
        • Lineare Widerstände, Strom-Spannungs-Kennlinie
        • Nichtlineare Widerstände
        • Symmetrie der Strom-Spannungs-Kennlinie
        • Temperaturabhängigkeit von Widerständen
        • Reihenschaltung von Widerständen in Gleichstromkreisen
        • Parallelschaltung von Widerständen in Gleichstromkreisen
        • Vergleich von Parallelschaltung und Reihenschaltung
        • Kombination von Reihenschaltung und Parallelschaltung
      • Elektrische Quellen
        • Einleitung zu Elektrische Quellen
        • Spannungsquellen
        • Stromquellen
      • Kirchhoffsche Gesetze
        • Einleitung zu Kirchhoffsche Gesetze
        • Knoten, Zweig, Maschen
        • Knotensatz, 1. Kirchhoffsches Gesetz
        • Maschensatz, 2. Kirchhoffsches Gesetz
      • Brückenschaltung
        • Einleitung zu Brückenschaltung
        • Wheatstonesche Brückenschaltung
  • Elektrisches Feld
    • Einführung Elektrisches Feld
      • Einleitung zu Einführung Elektrisches Feld
      • Größen
      • Polarisation
      • Influenz
      • Kondensatoren 1
      • Kondensatoren 2
      • Schaltung von Kondensatoren
        • Parallelschaltung
        • Reihenschaltung
      • Energie eines magnetischen Feldes
  • Magnetisches Feld
    • Einführung Magnetisches Feld
      • Einleitung zu Einführung Magnetisches Feld
      • Vorgänge im magnetischen Feld
      • Unterschied Permanentmagnet und Elektromagnet
      • Fluss, Durchflutung, Spule
      • Feldstärke und Durchflutungsgesetz
      • Induktion und Lenz'sche Regel
      • Ruheinduktion und Bewegungsinduktion
      • Magnetische Hysterese
  • Wechselstrom
    • Einführung Wechselstrom
    • Wechselgrößen und Grundgesetze
      • Periodische Zeitfunktionen
        • Einleitung zu Periodische Zeitfunktionen
        • Ausgangsgrößen
        • Wechselgrößen
      • Sinusgrößen
        • Einleitung zu Sinusgrößen
        • Erzeugung von Sinusspannungen
        • Kennwerte
      • Belastungsarten im Wechselstromkreis
        • Einleitung zu Belastungsarten im Wechselstromkreis
        • Sinusströme und Sinusspannung
        • Blindwiderstände und Leitwert
        • Zeitdiagramme und Phasenverschiebungswinkel
      • Darstellung von Wechselgrößen im Zeigerbild
      • Leistung, Leistungsfaktor, Arbeit
    • Wechselstromkreise
      • Einleitung zu Wechselstromkreise
      • Kirchhoffsche Regeln bei Wechselstrom
      • Wechselstromschaltungen mit R, L und C
        • Einleitung zu Wechselstromschaltungen mit R, L und C
        • Beispiel: Reihenschaltung eines Widerstandes und einer Induktivität
        • Beispiel: Reihenschaltung eines Widerstandes und eines Kondensators
        • Beispiel: Parallelschaltung eines Widerstandes und einer Induktivität
        • Beispiel: Parallelschaltung eines Widerstandes und eines Kondensators
      • Schwingkreise
        • Einleitung zu Schwingkreise
        • Reihenschwingkreise
        • Parallelschwingkreise
      • Komplexe Berechnung von Wechselstromschaltungen
        • Einleitung zu Komplexe Berechnung von Wechselstromschaltungen
        • Komplexe Zahlen und Darstellungsformen
        • Komplexe Spannungen und Ströme
        • Komplexe Widerstände und Leitwerte
        • Zusammenfassung komplexer Berechnungen
  • Drehstrom
    • Einführung in die Drehstromtechnik
      • Einleitung zu Einführung in die Drehstromtechnik
      • Drehstromsystem
      • Strängeverkettung
      • Elektrische Größen der Sternschaltung
      • Elektrische Größen der Dreieckschaltung
      • Leistung, Leistungsfaktor, Arbeit
  • 84
  • 9
  • 149
  • 127
einmalig 39,00
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG
Online-Kurs Top AngebotTrusted Shop

Unsere Nutzer sagen:

  • Gute Bewertung für Elektrotechnik

    Ein Kursnutzer am 29.10.2016:
    "Ihr erklärt es super anschaulich und gebt auch noch Tipps für die Prüfung. Vielen Dank! Dank euren super Kursen kann ich ohne Probleme mehrere Stunden am Stück lernen"

  • Gute Bewertung für Elektrotechnik

    Ein Kursnutzer am 24.10.2016:
    "Echt super formuliert und die perfekte Unterstützung für mein Studium (Wirtschaftsingenieurwesen)! Danke dafür! :)"

  • Gute Bewertung für Elektrotechnik

    Ein Kursnutzer am 04.09.2016:
    "Bin positiv überrascht!"

  • Gute Bewertung für Elektrotechnik

    Ein Kursnutzer am 13.07.2016:
    "super"

  • Gute Bewertung für Elektrotechnik

    Ein Kursnutzer am 18.04.2016:
    "super"

  • Gute Bewertung für Elektrotechnik

    Ein Kursnutzer am 17.02.2016:
    "Sehr gut, besser als gedacht :)"

  • Gute Bewertung für Elektrotechnik

    Ein Kursnutzer am 31.12.2015:
    "Simple erklärt. Gutes Tempo..."

  • Gute Bewertung für Elektrotechnik

    Ein Kursnutzer am 17.12.2015:
    "Super Organisiert "

  • Gute Bewertung für Elektrotechnik

    Ein Kursnutzer am 20.11.2015:
    "Zufrieden "

  • Gute Bewertung für Elektrotechnik

    Ein Kursnutzer am 21.03.2015:
    "Gut und verständlich erklärt."

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 10% bei deiner Kursbuchung!

10% Coupon: lernen10

Zu den Online-Kursen