ingenieurkurse
online lernen

Besser lernen mit Online-Kursen

NEU! Jetzt online lernen:
Analysis und Lineare Algebra
Den Kurs kaufen für:
einmalig 39,00 €
Zur Kasse

Anwendungsbeispiele: Mengenlehre und reelle Zahlen

WebinarTerminankündigung aus unserem Online-Kurs Thermodynamik:
 Am 13.12.2016 (ab 16:00 Uhr) findet unser nächstes Webinar statt.
Gratis-Webinar (Thermodynamik) Innere Energie, Wärme, Arbeit
- Innerhalb dieses 60-minütigen Webinares wird der 1. Hauptsatz der Thermodynamik für geschlossene Systeme behandelt und auf die innere Energie, Wärme und Arbeit eingegangen.
[weitere Informationen] [Terminübersicht]

In diesem Abschnitt folgen einige Anwendungsbeispiele zu den vorherigen Abschnitten.

Intervalle

Beispiel

Gegeben seinen die folgenen Intervalle der reellen Zahlen:

a) Offenes Intervall von $3$ bis $\frac{14}{3}$.

b) Rechts halboffenes Intervall von $x_1$ bis $x_2$.

c) Links halboffenes Intervall von $\frac{5}{8}$ bis $z$.

d) Geschlossenes Intervall von $-15$ bis $0$ .

e) Das Intervall aller Zahlen größer oder gleich $3$.

e) Das Intervall aller Zahlen kleiner als $2$.

Geben Sie diese als Klammerausdruck und in beschreibender Weise wieder!

a) 

$(3 , \frac{14}{3} ) $

$\{x \in \mathbb{R} | 3 < x < \frac{14}{3} \}$

b)

$[x_1, x_2)$

$\{x \in \mathbb{R} |x_1 \le x < x_2 \}$

c)

$(\frac{5}{8}, x]$

$\{x \in \mathbb{R} | \frac{5}{8} < x \le z \}$

d)

$[−15, 0 ]$

$\{ x \in \mathbb{R} | − 15 \le x \le 0 \}$

e)

$[3,\infty)$

$\{x \in \mathbb{R} |3 \le x \}$

f)

$(-\infty,2)$

$\{x \in \mathbb{R} |x < 2 \}$

Beispiel

Bestimmen Sie jeweils, ob es sich bei den angegebenen Mengen um Intervalle handelt. Geben Sie in diesem Fall bitte die Intervallschreibweise an.

a) $[0, 1] \cup (1, 2]$,

b) $[−1, 0] \cup [2, 3]$

c) $[−2, 3] \cap (−2, 4)$,

d) $(2, 5] \backslash (4, 5]$,

e) $(−\infty, 5] \cap (1, 6)$,

f) $\{x^2 | x \in \mathbb{R} \}$,

g) $\{x \in \mathbb{R} | x < 0 \}$.

h) $\{\frac{1}{x} | x \in \mathbb{N} \}$.

a) Es handelt sich hierbei um die Zahlen von einschließlich 0 bis einschließlich 1 und um die Zahlen von ausschließlich 1 bis einschließlich 2. Diese sollen nun miteinander vereinigt werden. Es handelt sich demnach um die Zahlen von einschließlich 0 bis einschließlich 2:

$[0,2]$.

b) Hierbei handelt es sich um kein Intervall. Denn es existiert eine Lücke zwischen $(0,2)$.

c) $[−2, 3] \cap (−2, 4)$.

Hier muss der Durchschnitt gebildet werden. Dieser beinhaltet die Zahlen aus dem linken UND aus dem rechten Intervall. die $-2$ wird im rechten Intervall ausgeschlossen, darf also nicht zum Durchschnitt gezählt werden. Die $4$ kommt dafür im linken Intervall nicht vor, darf demnach ebenfalls nicht zum Durchschnitt gezählt werden. Das linke Intervall geht nur bis einschließlich $3$. Diese kommt auch um rechten Intervall vor, demnach wird die $3$ mitberücksichtigt:

$(-2, 3]$

d) $(2, 5] \backslash (4, 5]$,

Es ist hier die Differenz zu bilden. Wörtlich bedeutet dies:  $(2, 5]$ ohne $(4, 5]$:

$(2, 4]$.

e) $(−\infty, 5] \cap (1, 6)$.

Hier muss der Durchschnitt gebildet werden. Dieser beinhaltet die Zahlen aus dem linken UND aus dem rechten Intervall. die $1$ wird im rechten Intervall ausgeschlossen, darf also nicht zum Durchschnitt gezählt werden. Dies stellt die linke Grenze dar. Die $5$ wird in beiden Intervallen berücksichtigt und stellt die rechte Grenze dar:

$(1, 5]$.

f) $\{x^2 | x \in \mathbb{R} \}$.

Aufgrund des Quadrates, werden aus negativen Zahlen ebenfalls ein positives Ergebnis. Das Ergebnis befindet sich demnach im Intervall:

$[0, \infty)$.

g) $\{x \in \mathbb{R} | x < 0 \}$.

$(−∞, 0)$.

h) $\{\frac{1}{x} | x \in \mathbb{N} \}$.

Hierbei handelt es sich um kein Intervall. Setzt für $x$ nur natürliche Zahlen $\mathbb{N} = \{1,2,3,..\}$ ein, so ergeben sich die Werte $\frac{1}{x} = \{1, 0,5, 0,333, ... \}$. Das sind Zahlen zwischen $0$ und $1$, aber eben nicht alle Zahlen zwischen $0$ und $1$. Zum Beispiel ist die Zahl $0,55$ dort nicht enthalten, weshalb hier kein Intervall aufgestellt werden kann.

Supremum, Infimum

Beispiel

Geben Sie das Supremum bzw. Infimum an. Handelt es sich hierbei auch um Maxima bzw. Minima?

a) $[0, 2]$,

b) $(0, 2)$,

c) $\{2, 6 \}$,

d) $\{\pi,e\}$,

e) $\{1 + \frac{1}{n} | n \in \mathbb{N} \}$,

f) $\{0 \}$,

g) $[0, 2] \cup [3, 4]$,

h) $\{z \in \mathbb{Q} | z < 3 \}$,

i) $\{z \in \mathbb{Q}| z^2 < 9 \}$,

j) $\{z \in \mathbb{Q}| z^2 < 5 \}$,

Die kleinere Zahl ist immer das Infimum und die größere Zahl das Supremum. Wird die kleinere Zahl mit eingeschlossen, so liegt ebenfalls ein Minimum vor, wird die größere Zahl mit eingeschlossen so liegt zusätzlich ein Maximum vor.

a) $0 (inf, min), 2 (sup,max)$. Die Zahl $0$ ist das Infimum und das Minimum. Die Zahl $2$ ist das Supremum und das Maximum.

b) $0 (inf), 2 (sup)$. Die Zahl $0$ ist das Infimum, aber nicht das Minimum, da diese ausgeschlossen wird. Die Zahl $2$ ist das Supremum, aber nicht das Maximum, da diese ausgeschlossen wird.

c) $2 (inf,min), 6 (sup,max)$. Die Zahl $2$ ist das Infimum und das Minimum. Die Zahl $6$ ist das Supremum und das Maximum.

d) $e (inf, min), \pi (sup,max)$. Die geschweiften Klammern geben nur die Menge der Zahlen wider. Hierbei ist dies zum einen die Kreiszahl $\pi = 3,14159$ und zum anderen die Eulersche-Zahl $e = 2,71828$. Die Eulersche-Zahl ist kleiner als die Kreiszahl, weshalb $e$ Infimum und gleichzeitig Minimum und $\pi$ Supremum und gleichzeitig Maximum ist.

e) $1 (inf), 2 (sup, max)$. Die natürlichen Zahlen sind $\mathbb{N} = \{1,2,3, .. \}$. Gibt man nun die kleinste natürliche Zahl $1$ ein, so wird $1 + \frac{1}{n} = 2$. Das bedeutet also hier liegt das Supremum und gleichzeitig das Maximum vor. Gibt man für die größte natürliche Zahl näherungsweise eine sehr große gerade Zahl ein, so strebt der Term $1 + \frac{1}{n}$ gegen $1$. Die $1$ wird aber nur erreicht, wenn der Wert $0$ eingegeben wird und dieser gehört sich zu den natürlichen Zahlen. Deswegen ist die $1$ zwar das Infimum aber nicht das Minimum.

f) $0 (inf, min), 0 (sup,max)$

g) $[0, 2] \cup [3, 4]$.

Die Vereinigung der beiden Intervalle. Das bedeutet alle Zahlen die im ersten und im zweiten sowie in beiden vorkommen, wobei doppelte Zahlen einfach gezählt werden. Das Intervall ergibt sich dann zu:

$[0,4]$.

$0 (inf,min), 4 (sup,max)$

h) Es exsitiert kein Infiumum und demnach auch kein Minimum, da das Intervall nach unten unbeschränkt ist. Nach oben ist es aber beschränkt und es gilt:

$- , 3 (sup)$.

i) $\{z \in \mathbb{Q}| z^2 < 9 \}$.

$-3 (inf) , 3 (sup)$. Auflösen nach $z$ ergibt: $z_1 = \pm \sqrt{9}$ und damit $z_1 = 3$ und $z_2 = -3$.

j) $\{z \in \mathbb{Q}| z^2 < 5 \}$,

$-\sqrt{5} (inf), \sqrt{5} (sup)$.

Mengen: Vereingung und Mächtigkeit

Beispiel

Für endliche Mengen ist die Mächtigkeit gleich der Anzahl der Elemente der Menge. Bestimmen Sie die Mächtigkeit folgender Mengen.

a) $A = \{1, 2, 3, 4 \}$

b) $B = \{a, b, c, 10 \}$

c) $C = A \cup B \cup \{0, . . . , 12 \}$

d) $D = (A \cup B) \cap \{0, . . . , 12 \}$

Die Mächtigkeit einer Menge $X$ wird durch $|X|$ angegeben:

a) $|A| = 4$

b) $|B| = 4$

c)

$A \cup B = \{1,2,3,4,a,b,c,10 \}$

$A \cup B \cup \{0, . . . , 12 \} = \{0,1,2,3,4,5,6,7,8,9,10,11,12,a,b,c \}$

$|C| = 16$

d)

$(A \cup B) =  \{1,2,3,4,a,b,c,10 \}$

$(A \cup B) \cap \{0, . . . , 12 \} = \{1,2,3,4,10\}$

$|D| = 5$.

Binominalkoeffizient

Beispiel

Wie viele Möglichkeiten gibt es, aus einem Skatspiel (32 Karten) ein Blatt aus 10 Karten zu bekommen?

${32\choose 10} = \frac{32!}{10!(32-10)!}$

$= \frac{32!}{10!22!}$

$= \frac{1 \cdot 2 \cdot ... 10 \cdot ... \cdot 32}{10! \cdot 1 \cdot ... \cdot 10 \cdot ... \cdot 22}$


Kürzen von 1 bis 10 im Zähler und Nenner:

$= \frac{11 \cdot ... \cdot 32}{10! 11 \cdot ... \cdot 22}$

Kürzen von 11 bis 22 im Zähler und Nenner:

$= \frac{23 \cdot ... \cdot 32}{10!} $

$= \frac{23 \cdot ... \cdot 32}{1 \cdot 2 \cdot ... \cdot 10} $

$= \frac{23\cdot 24 \cdot 25 \cdot 26 \cdot 27 \cdot 28 \cdot 29 \cdot 30 \cdot 31 \cdot 32}{1 \cdot 2 \cdot 3 \cdot 4 \cdot 5 \cdot 6 \cdot 7 \cdot 8 \cdot 9 \cdot 10} = 64.512.240$

Beispiel

Wie groß ist dabei die Wahrscheinlichkeit exakt 2 Damen und 4 Könige zu bekommen?

Es sollen aus 4 Damen 2 gezogen werden und aus 4 Könige genau 4:

${4 \choose 2} \cdot {4 \choose 4} \cdot {24 \choose 4} $

Der letzte Summand ergibt sich, weil ja 10 Karten aus 32 gezogen werden sollen und 6 Karten aus 8 bereits definiert sind (erster und zweiter Summand), es bleibt also noch 4 aus 24.:

$=\frac{4!}{2!(4-2)!} \cdot \frac{4!}{4!(4-4)!} \cdot \frac{24!}{4!(24-4)!}$

$=\frac{4!}{2!2!} \cdot \frac{4!}{4!0!} \cdot \frac{24!}{4!20!}$

$=\frac{3 \cdot 4}{1 \cdot 2} \cdot 1 \cdot \frac{21 \cdot 22 \cdot 23 \cdot 24}{1 \cdot 2 \cdot 3 \cdot 4}$

$=6 \cdot 1 \cdot 10.626 = 63.756$

Es gibt davon 63.756 Fälle. Die Wahrscheinlichkeit liegt bei:

$\frac{63.756}{64.512.240} \approx 0,099% $.

Beispiel

Existieren mehr Lottozahlen "6 aus 49" oder mehr Skatblätter "10 aus 32"?

Lottozahlen: ${49 \choose 6} = 13.983.816$.

Skatblätter: ${32 \choose 10} = 64.512.240$.

Es gibt daher $\frac{64.512.240}{13.983.816} \approx 4,6$-mal mehr Skatblätter.

Bild von Autor Jessica Scholz

Autor: Jessica Scholz

Dieses Dokument Anwendungsbeispiele: Mengenlehre und reelle Zahlen ist Teil eines interaktiven Online-Kurses zum Thema Analysis und Lineare Algebra.

Jessica Scholz verfügt über langjährige Erfahrung auf diesem Themengebiet.
Vorstellung des Online-Kurses Höhere Mathematik 1: Analysis und Lineare AlgebraHöhere Mathematik 1: Analysis und Lineare Algebra
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Analysis und Lineare Algebra

Ingenieurkurse (ingenieurkurse.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Kurs: Höhere Mathematik 1
    • Einleitung zu Kurs: Höhere Mathematik 1
  • Grundlagen: Mengenlehre und Reelle Zahlen
    • Einleitung zu Grundlagen: Mengenlehre und Reelle Zahlen
    • Mengenlehre
      • Einführung in die Mengenlehre
      • Teilmengen
      • Mengenoperationen
        • Vereinigung von Mengen
        • Durchschnitt von Mengen
        • Differenz von Mengen
        • Komplementärmenge
        • Produktmengen
        • Übungsbeispiele zur Mengenlehre
      • Rechenregel für Mengen
        • Kommutativgesetz
        • Assoziativgesetz
        • Distributivgesetz
        • Regel von de Morgan
    • Reelle Zahlen
      • Einleitung zu Reelle Zahlen
      • Bezeichnung reeller Zahlen
      • Ungleichungen
        • Einleitung zu Ungleichungen
        • Beispiele: Betragsungleichungen, Bruchungleichungen
      • Intervalle
      • Schranken (Supremum, Infimum)
      • Beträge
      • Vollständige Induktion
        • Einleitung zu Vollständige Induktion
        • Beispiele: Vollständige Induktion
      • Fakultät und Binomialkoeffizienten
    • Anwendungsbeispiele: Mengenlehre und reelle Zahlen
  • Vektorrechnung
    • Einführung in die Vektorrechnung
      • Einleitung zu Einführung in die Vektorrechnung
      • Addition von Vektoren
      • Subtraktion von Vektoren
      • Skalieren von Vektoren
      • Einheitsvektor, Länge von Vektoren
      • Dreiecksungleichung
    • Das Skalarprodukt
      • Skalarprodukt und Winkel
      • Zerlegung von Vektoren
      • Rechengesetze: Skalarprodukt
    • Das Vektorprodukt
    • Das Spatprodukt
    • Übungsaufgaben zur Vektorrechnung
  • Komplexe Zahlen
    • Definition von komplexen Zahlen
    • Grundrechenarten der komplexen Zahlen
    • Polarkoordinaten
    • Nullstellen von Polynomen
      • Einleitung zu Nullstellen von Polynomen
      • Fundamentalsatz der Algebra
      • pq-Formel
  • Elementare Funktionen
    • Rationale Funktion
      • Einleitung zu Rationale Funktion
      • Ganz rationale Funktionen
        • Einleitung zu Ganz rationale Funktionen
        • Nullstellen ganzrationaler Funktionen
        • Grenzwerte ganzrationaler Funktionen
      • Gebrochen rationale Funktionen
        • Einleitung zu Gebrochen rationale Funktionen
        • Nullstellen, Definitionslücken, Polstellen
        • Hebbare Definitionslücke
        • Asymptoten
        • Grenzwerte gebrochen rationaler Funktionen
        • Echt / unecht gebrochen rationale Funktion
    • Nicht rationale Funktionen
      • Einleitung zu Nicht rationale Funktionen
      • Wurzelfunktionen
      • Exponentialfunktionen
        • Die e-Funktion
        • Die allgemeine Exponentialfunktion
      • Logarithmusfunktion
      • Trigonometrische Funktion
        • Einleitung zu Trigonometrische Funktion
        • Symmetrieeigenschaften der trigonomterischen Funktionen
        • Beziehungen der trigonometrischen Funktionen
        • Rechenoperatoren für trigonomterische Funktionen
          • Einleitung zu Rechenoperatoren für trigonomterische Funktionen
          • Additionstheoreme von trigonometrische Funktionen
          • Summen und Differenzen trigonometrischer Terme
      • Hyperbelfunktionen
    • Grenzwert von Funktionen
    • Stetigkeit einer Funktion
  • Differentialrechnung
    • Ableitungen
      • Einleitung zu Ableitungen
      • Ableitungen erster Ordnung
      • Ableitungen höherer Ordnung
    • Wendepunkte
    • Extremwerte
    • Ableitungsregeln
    • Ableitung der Elementaren Funktionen
    • Mittelwertsätze
    • Monotone Funktionen
    • Konkave und konvexe Funktionen
      • Einleitung zu Konkave und konvexe Funktionen
      • Nachweis Konkavität und Konvexität auf direktem Weg
      • Nachweis Konkavität und Konvexität durch Differentation
    • Regel von de l' Hospital
    • Näherungsverfahren zur Nullstellenberechnung nach Newton
  • Integralrechnung
    • Unbestimmte Integrale
      • Einleitung zu Unbestimmte Integrale
      • Rechenregeln für unbestimmte Integrale
      • Integration durch Substitution bei unbestimmten Integralen
      • Partielle Integration bei unbestimmten Integralen
      • Partialbruchzerlegung (rationale Zahlen) bei unbestimmten Integralen
      • Integration nicht-rationaler Zahlen bei unbestimmten Integralen
    • Bestimmte Integrale
      • Einleitung zu Bestimmte Integrale
      • Hauptsatz der Differential - und Integralrechnung
      • Integration durch Substitution bei bestimmten Integralen
      • Partielle Integration bei bestimmten Integralen
    • Uneigentliche Integrale
      • Einleitung zu Uneigentliche Integrale
      • Uneigentliche Integrale Typ 1
      • Uneigentliche Integrale Typ 2
  • Lineare Algebra
    • Einleitung zu Lineare Algebra
    • Matrizen
      • Einleitung zu Matrizen
      • Addition und Subtraktion von Matrizen
      • Multiplikation mit Zahlenwerten bei Matrizen
      • Rechenregeln für Matrizen
    • Matrizenmultiplikation
    • Invertierbare Matrix
    • Gauß Eliminationsverfahren
    • Rang einer Matrix
    • Determinanten
      • Einleitung zu Determinanten
      • Laplacescher Entwicklungssatz
      • Cramersche Regel
    • Eigenwerte und Eigenvektoren
      • Eigenwerte
      • Eigenvektoren
      • Diagonalmatrix
      • Diagonalisierbarkeit
        • Einleitung zu Diagonalisierbarkeit
        • Beispiel 1: Diagonalisierbarkeit
        • Beispiel 2: Diagonalisierbarkeit
  • 112
  • 23
  • 199
  • 81
einmalig 39,00
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG
Online-Kurs Top AngebotTrusted Shop

Unsere Nutzer sagen:

  • Gute Bewertung für Analysis und Lineare Algebra

    Ein Kursnutzer am 29.11.2016:
    "zufrieden "

  • Gute Bewertung für Analysis und Lineare Algebra

    Ein Kursnutzer am 27.11.2016:
    "sehr guter einstieg"

  • Gute Bewertung für Analysis und Lineare Algebra

    Ein Kursnutzer am 11.11.2016:
    "Es macht spass hier zu lernen"

  • Gute Bewertung für Analysis und Lineare Algebra

    Ein Kursnutzer am 29.09.2016:
    "ALLES SUBBA"

  • Gute Bewertung für Analysis und Lineare Algebra

    Ein Kursnutzer am 29.08.2016:
    "einfach und trotzdem genau erklärt "

  • Gute Bewertung für Analysis und Lineare Algebra

    Ein Kursnutzer am 10.07.2016:
    "alles super bisher"

  • Gute Bewertung für Analysis und Lineare Algebra

    Ein Kursnutzer am 24.05.2016:
    "Das was ich bis jetzt erlernen konnte hat mir ganz gut gefallen!!"

  • Gute Bewertung für Analysis und Lineare Algebra

    Ein Kursnutzer am 17.04.2016:
    "weiter so :D"

  • Gute Bewertung für Analysis und Lineare Algebra

    Ein Kursnutzer am 29.03.2016:
    "Gute Erklärungen, einfach verständlich."

  • Gute Bewertung für Analysis und Lineare Algebra

    Ein Kursnutzer am 13.12.2015:
    "gute Erklärungen"

  • Gute Bewertung für Analysis und Lineare Algebra

    Ein Kursnutzer am 29.10.2015:
    "Sehr schön gegliedert und optimiert auf das Wichtigste. Dankeschön"

  • Gute Bewertung für Analysis und Lineare Algebra

    Ein Kursnutzer am 09.12.2014:
    "Waaaaaaaaaaaaaaaaaaahnsinn einfach nur sein Geld wert :D Nur 25€ für solch einen Kurs würden auch reichen ;) wir sind schließlich Studenten und noch keine Akademiker ;-D aber auf jedenfall TOP Immer, wenn ich in der Uni sitze und nichts verstehe und dann an diesen Kurs hier denke, komme ich mir in der Uni richtig dumm vor :-D mir fehlen einfach die Worte Note 1 reicht garnicht :)"

  • Gute Bewertung für Analysis und Lineare Algebra

    Ein Kursnutzer am 13.10.2014:
    "Kurz und kapp,werden die Inhalte (wesentliche und wichtige) verständlich erklärt. "

  • Gute Bewertung für Analysis und Lineare Algebra

    Ein Kursnutzer am 22.08.2014:
    "Hätte ich das nur während dem Abi damals gewusst :D Ich war damals aber auch faul, sehr gut das man hier an den Basics anfängt und Schritt für Schriit nochmal alles erklärt bekommt =)))"

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 10% bei deiner Kursbuchung!

10% Coupon: lernen10

Zu den Online-Kursen