ingenieurkurse
online lernen

Besser lernen mit Online-Kursen

NEU! Jetzt online lernen:
Maschinenelemente 2
Den Kurs kaufen für:
einmalig 39,00 €
Zur Kasse
Schraubenverbindungen > Kraft- und Verformungsverhältnisse > Montagezustand:

Drehmomenterzeugung im Montagezustand

WebinarTerminankündigung aus unserem Online-Kurs Technische Mechanik 3: Dynamik:
 Am 06.12.2016 (ab 16:00 Uhr) findet unser nächstes Webinar statt.
Gratis-Webinar (Dynamik) Gradlinige Bewegung eines Massenpunktes
- Dieses 60-minütige Gratis-Webinar behandelt die geradlinige Bewegung eines Massenpunktes.
[weitere Informationen] [Terminübersicht]

Um die Schraubenverbindung ausreichend zu festigen, muss ein entsprechendes Drehmoment aufgebracht werden. Dies erfolgt wie wir bereits wissen aus dem Anziehen der Schrauben und dem zugehörigen Erzeugen von Vorspannkräften. Um diesen Schritt zu vollziehen können verschiedene Methoden und Werkzeuge eingesetzt werden. 

Nachfolgend möchten wir Ihnen die gängigsten Varianten vorstellen:

Manuell mit Gabel- oder Ringschlüssel:

  • Bei dieser Variante erfolgt das Anzugsmoment nach Gefühl des Benutzer.
  • Das erzeugte Moment ist jedoch in den meisten Fällen nicht ausreichend. 
  • Sehr fehlerhaft mit einer Streuung von bis zu 50%.

Verlängerungsmessung:

  • Hier wird das notwendige Moment aus den Berechnungen zur elastischen Längenänderung der Schraube bestimmt. 
  • Mit der Kenntnis des Steigungswinkel, lässt sich ermitteln, wie weit beispielsweise die Schraube noch gedreht werden muss damit sie um einen gewünschten Wert in Längsrichtung bewegt wird. Mit letzteren Wert kann man dann auf das vorherrschende Anzugsmoment schließen und bei Bedarf erneut anziehen. 

Erwärmung der Schraube:

  • Um dieses Verfahren zu Nutzen sollte Ihnen der Wärmedehnungskoeffizient des Werkstoffs geläufig sein. 
  • Das Verfahren selbst läuft wie folgt ab, die Schraube wird vor dem Andrehen mittels erwärmten Öl oder im Ofen auf einen Temperaturwert von ca. 90°C gebracht. Anschließend dreht man die Schraube in die Mutter bis sie anliegt. Sobald sich nun die Schraube abkühlt zieht sie sich zusammen und erzeugt dann den gewünscht Verspannungszustand. 
  • Gerade große Schrauben werden bevorzugt mit dieser Methode befestigt, da kein sperriges Werkzeug notwendig ist.
  • Vorteilhaft bei diesem Verfahren ist, dass eine Kopf- oder Gewindereibung berücksichtigt werden muss. 
  • Sehr genau mit einer Streuung von nur 5 %. 

Drehmomentmessung:

  • Das Drehmoment wird mit einem Drehmomentschlüssel aufgebracht, jedoch tritt hier wieder das Problem der vorherrschenden Reibung auf. 
  • Das Verfahren ist sehr ungenau und sollte für hochwertige Verbindungen nicht genutzt werden. 

Motorisches Anziehen mit Drehschrauber:

  • Ähnlich wie bei der Drehmomentmessung muss eine Drehmomentüberwachung gewährleistet sein und auch das Problem der Reibung bleibt bestehen. 

Motorisches Anziehen mit Schlagschrauber:

  • Der Schlagschrauber arbeitet mit Drehimpulsen, welche die Reibungsempfindlichkeit reduzieren. 

Anziehfaktor und Streuung

Um die unterschiedlichen Verfahren vergleichen und gegebenenfalls ineinander umrechnen zu können, werden der Anziehfaktor $\alpha_A $ und die Streuung der unterschiedlichen Anziehverfahren erfasst. 

Nachfolgend ist die Gleichung zur bestimmen des Anziehfaktors aufgeführt:

Merke

Anziehfaktor: $\alpha_A = \frac{F_{Mmax}}{F_{Mmin}} $
  • $ F_{Mmax} = $ Maximal zulässige Montagekraft bevor es zum Schraubenbruch kommt. 
  • $ F_{Mmin} = $ Minimal notwendige Montagekraft bevor es zum Lockern der Schraubenverbindung kommt. 

In der nächsten Tabelle sehen Sie eine Übersicht von Anziehverfahren mit Anziehfaktor und Streuung im Vergleich:

Anziehverfahren Anziehfaktor $\alpha_A $ Streuung [%]

Verlängerungsmessung,

Erwärmung der Schraube

 $ 1,0 - 1,15$ $\pm 5 - 11 $
Drehmomentschlüssel $ 1,2 - 1,65$ $\pm 9 - 23 $
Drehschrauber $ 1,8 - 2,6$ $\pm 26 - 43 $
Schlagschrauber $ 2,5 - 4$ $\pm 45 - 60 $

Die Werte können dann entsprechend in die Formel eingesetzt werden. 

Lückentext
Bitte die Lücken im Text sinnvoll ausfüllen.
Das manuelle Erzeugen von Drehmomenten mit einem Ringschlüssel empfiehlt sich nicht, da eine Streuung von bis zu Prozent auftreten kann.
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte füllen Sie alle Lücken im Text aus. Möglicherweise sind mehrere Lösungen für eine Lücke möglich. In diesem Fall tragen Sie bitte nur eine Lösung ein.

Vorstellung des Online-Kurses Maschinenelemente 2Maschinenelemente 2
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Maschinenelemente 2

Ingenieurkurse (ingenieurkurse.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Kurs: Maschinenelemente 2
    • Einleitung zu Kurs: Maschinenelemente 2
  • Rückblick: Maschinenelemente 1
    • Einleitung zu Rückblick: Maschinenelemente 1
  • Schraubenverbindungen
    • Einleitung zu Schraubenverbindungen
    • Schraubenarten und Gewindearten
      • Einleitung zu Schraubenarten und Gewindearten
      • Schraubenarten
      • Gewindearten
    • Grundgleichungen
    • Nachgiebigkeitsberechnung
      • Einleitung zu Nachgiebigkeitsberechnung
      • Nachgiebigkeit des Schraubenkopfes und des eingeschraubten Gewindeteils
      • Nachgiebigkeit der verspannten Teile
    • Kraft- und Verformungsverhältnisse
      • Einleitung zu Kraft- und Verformungsverhältnisse
      • Montagezustand
        • Visualisierung und Verspannungsschaubild im Montagezustand
        • Anzugmoment und Reibungswert im Montagezustand
        • Visualisierung der Reibungswerte im Montagezustand
        • Drehmomenterzeugung im Montagezustand
      • Betriebszustand
        • Visualisierung und Verspannungsschaubild im Betriebszustand
        • Verhältniszahl im Betriebszustand
        • Gesamtbelastung bei statischer und dynamischer Betriebskraft
    • Krafteinleitungskennzahl
    • Setzkraftverlust als Vorspannverlust
    • Tragfähigkeitsnachweis
      • Einleitung zu Tragfähigkeitsnachweis
      • Werkstoffauswahl und Spannungsquerschnitt einer Schraube
      • Spannungsberechnung einer Schraubenverbindung
      • Tragfähigkeit und Flächenpressung einer Schraubenverbindung
      • Berechnungsablauf
      • Sicherungsmaßnahmen für einer Schraubenverbindung
  • Elastische Verbindungselemente
    • Einleitung zu Elastische Verbindungselemente
    • Eigenschaften
    • Elastisches Verhalten von Federn
      • Einleitung zu Elastisches Verhalten von Federn
      • Federung und Arbeitsvermögen
      • Federsysteme
        • Einleitung zu Federsysteme
        • Kombination mehrerer Federn
      • Metallfedern
        • Einleitung zu Metallfedern
        • Biegebeanspruchung von Federn
          • Einleitung zu Biegebeanspruchung von Federn
          • Tellerfedern
          • Konstruktionshinweise für Tellerfedern
        • Torsionsbeanspruchung von Federn
        • Schraubendruck- und Schraubenzugfedern
        • Werkstoffauswahl
  • Antriebselemente
    • Einleitung zu Antriebselemente
  • Wellen und Achsen
    • Einleitung zu Wellen und Achsen
    • Tragfähigkeitsnachweis
    • Formänderung bei dynamischem Verhalten
    • Werkstoffe für Wellen und Achsen
  • Lager
    • Einleitung zu Lager
    • Reibungsarten
    • Lagerungsarten
    • Problemfall Reibung
  • Gleitlager
    • Einleitung zu Gleitlager
    • Reibungszustände
    • Betriebsverhalten eines Radialgleitlagers
    • Betriebszustand und Höhe des Schmierspalts
    • Lagerverlustleistung und Übergangsdrehzahl
    • Betriebstemperatur und Kühlung
    • Schmiermittel
  • Wälzlager
    • Einleitung zu Wälzlager
    • Wälzlagerbauarten
      • Einleitung zu Wälzlagerbauarten
      • Radiallager
      • Axiallager
    • Lagerberechnung
      • Einleitung zu Lagerberechnung
      • Elastische Verformung und Flächenpressung
        • Einleitung zu Elastische Verformung und Flächenpressung
        • Hertzsche Gleichungen
      • Praktische Berechnung
        • Einleitung zu Praktische Berechnung
        • Statische Beanspruchung
        • Dynamische Beanspruchung
    • Lagerstellengestaltung
  • 66
  • 10
  • 89
  • 126
einmalig 39,00
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG
Online-Kurs Top AngebotTrusted Shop

Unsere Nutzer sagen:

  • Phillipp Grünewald

    Phillipp Grünewald

    "ingenieurkurse.de hat mir besonders bei den Mathe-Themen geholfen. Super Erklärungen!"
  • Martina Pfeiffer

    Martina Pfeiffer

    "Klasse für den Einstieg ins Ingenieurstudium."
  • Marcel Eberhardt

    Marcel Eberhardt

    "Ich mache mir dank euch keine Sorgen für die Prüfungen. Danke!"

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 10% bei deiner Kursbuchung!

10% Coupon: lernen10

Zu den Online-Kursen