ZU DEN KURSEN!

Maschinenelemente 2 - Radiallager

Kursangebot | Maschinenelemente 2 | Radiallager

Maschinenelemente 2

Radiallager

Wie bereits im vorherigen Kurstext erwähnt, werden Radiallager immer dann eingesetzt wenn es radiale Kräfte zu übertragen gilt. In vielen Fällen besitzt das Radiallager aber auch die Eigenschaft axiale Kräfte zu übertragen. 

Zur Gruppe der Radialllager zählt man:

Rillenkugellager
Rillenkugellager

Die nächste Abbildung zeigt Ihnen die schematische Darstellung eines Radiallager inkl. der eingezeichneten Kräfte in zugehöriger Kraftrichtung.

Radiallager
Radiallager

Methode

Es gilt: Je größer der resultierende Radius, umso größer die übertragbaren Kräfte. 

Rillenkugellager

Rillenkugellager
Rillenkugellager

Rillenkugellager können Kräfte sowohl in radialer, als auch axialer Richtung übertragen. Zudem erlauben sie im Betrieb hohe Drehzahlen. 

Schrägkugellager

Schrägkugellager
Schrägkugellager

Schrägkugellager können auch der Gruppe der Radiallager zugeordnet werden, da sie primär Radialkräfte übertragen können. Zudem ist eine Übertragung von Axialkräften in eine Richtung möglich. Möchte man diesen Lagertyp jedoch nutzen um Axialkräfte in beide Richtungen zu übertragen, so baut man zu dem einen Lager ein zusätzliches zweites Lager ein, oder nutzt die Eigenschaften eines zweireihigen Schrägkugellagers, wie in der nachfolgenden Abbildung dargestellt. 

Schrägkugellagerpaarung
Schrägkugellagerpaarung

Pendelkugellager

Pendelkugellager
Pendelkugellager

Pendelkugellager haben die Besonderheit, dass sie eine Winkelbewegung des Innenrings zum Außenring erlauben. Durch die doppelte Anordnung der Wälzkörper wird die Bewegung, beispielsweise infolge des Durchbiegens einer Welle, gewährleistet.

 Zylinderrollenlager

Zylinderrollenlager
Zylinderrollenlager

Im Gegensatz zu Kugellagern, erhöht sich durch die größeren Berühungsflächen die Tragfähigkeit infolge radialer Belastungen. Eine axiale Belastung kann nicht übertragen werden, da der Innenring links oder rechtsseitig herausrutschen würde. Letzerer Punkt beinhaltet aber auch den Vorteil, dass diese Lagerform gut zerlegt, sowie ein- und ausgebaut werden kann.