ZU DEN KURSEN!

Produktion - Prognosen zur Nachfrageentwicklung

Kursangebot | Produktion | Prognosen zur Nachfrageentwicklung

Produktion

Prognosen zur Nachfrageentwicklung

Zur erfolgreichen Bestimmung einer Nachfrageprognose haben sich zwei Verfahren, als besonders erfolgreich behauptet. 

Zeitreihenprognosen

Zeitreihenprognosen bilden aus historischen Nachfragewerten vergangener Perioden einen Trend für Nachfragewerte zukünftiger Perioden. Besonders drei Nachfrageverläufe können hierbei unterschieden werden

1. Konstantes Niveau

Ein konstanter Nachfrageverlauf, schließt darauf, dass auch in zukünftigen Perioden mit ähnlich konstanten Nachfragewerten zu rechnen ist. Das Unternehmen wird im gleichem Umfang wie bisher produzieren.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen Die Nachfrage nach Zahncreme unterliegt weder einem Trend noch einem saisonalem Verlauf, wodurch davon aus gegangen werden kann, dass auch zukünftig keine besondere Schwankung in der Nachfrage auftritt. 

2. Trendverlauf

Bei einem Trendverlauf steigen oder sinken die Nachfragewerte über einen längeren Zeitraum, und das Unternehmen wird mit Blick auf die zukünftigen Perioden entsprechend ihre Produktion steigern oder senken. 

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen Die Nachfrage nach Bioprodukten weist einen steigenden Trend auf, da sich in der Bevölkerung in den vergangenen Jahren ein verstärktes Bewusstsein für gesunde, unbehandelte Nahrung entwickelt hat. Daher ist davon auszugehen, dass auch in zukünftigen Perioden die Nachfrage nach Bioprodukten ansteigen wird. Als Gegenbeispiel ist die Nachfrage nach Röhrenfernsehern exemplarisch. Hier zeigt der bisherige Trend stark ins Negative und es ist weiterhin mit einer Abnahme der Nachfrage zu rechnen.  

3. Saisonaler Verlauf

Den saisonalen Verlauf kennzeichnet, dass die Nachfragewerte periodisch schwanken, dh. Nachfragehochs und Nachfragetiefs treten kontinuierlich in den gleichen Perioden auf und das Unternehmen kann sich mit einer Produktionserhöhungen, bzw. -senkungen auf wiederkehrende Entwicklungen einstellen. 

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen Die Nachfrage nach Glühwein weist einen starken saisonalen Verlauf auf. So ist der Nachfrage nach Glühwein im Winter  sehr hoch, flacht mit Beginn des Frühlings stark ab und erreicht im Sommer einen Tiefpunkt, bevor die Nachfrage allmählich vom Herbst zum Winter wieder ansteigt. 

Hinweis

Hier klicken zum Ausklappen Jedem dieser Zeitreihenverläufe kann ein mathematisches Verfahren zugeordnet werden. Auf diese wird in kommenden Abschnitten separat eingegangen. 

Kenntnisse zukünftiger singulärer Ereignisse

Zukünftige singuläre Ereignisse können kurzfristige Veränderungen der Nachfrage auslösen. Besitzt ein Unternehmen dieses Wissen und kann abschätzen ob und welche Auswirkungen ein derartiges Ereignis auf die Nachfrage des eigenen Produkts hat, ist es möglich das Produktionsprogramm entsprechend anzupassen. 

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen Die Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland ist ein zukünftiges Ereignis, welches mit angrenzender Wahrscheinlichkeit dazu führen wird, dass der Bierkonsum, also die Nachfrage nach Bier, während des mehrwöchigen Wettbewerbs stark steigen wird. Die deutschen Bierproduzenten werden mit Hinblick auf dieses Ereignis ihre Produktion stark steigern um den Bedarf an Bier ausreichend befriedigen zu können. 

Merke

Hier klicken zum Ausklappen Beide vorgestellten Verfahren unterscheiden sich besonders hinsichtlich ihrer Fristigkeit. Singuläre Ereignisse treten nur sporadisch auf und lassen keine mittelfristigen bis langfristigen Nachfrageprognosen zu. Dennoch helfen sie kurzfristig auf Nachfragespitzen einzugehen. Zeitreihenprognosen hingegen erfüllen die Anforderung zur Erkennung zukünftiger Nachfrageschwankungen und sind daher ein verlässliches Instrument. Wie bereits erwähnt kann jeder Zeitreihenverlauf mit Hilfe eines mathematischen Verfahrens berechnet werden. Diese Verfahren werden in den kommen Abschnitten behandelt.