ZU DEN KURSEN!

Technische Mechanik 1: Statik - Das Wechselwirkungsgesetz der technischen Mechanik (Lex Tertia)

Kursangebot | Technische Mechanik 1: Statik | Das Wechselwirkungsgesetz der technischen Mechanik (Lex Tertia)

Technische Mechanik 1: Statik

Das Wechselwirkungsgesetz der technischen Mechanik (Lex Tertia)

Das Wechselwirkungsgesetz (oder 3. newtonsche Axiom) besagt, dass zu jeder Kraft $F$ immer eine gleich große Gegenkraft wirkt. Das bedeutet also, dass jede Aktion (actio) eine gleich große Reaktion (reactio) erzeugt.

$\textbf{F}_{x \to y} = -\textbf{F}_{y \to x}$

Beispiel

Beim Rudern wird das Wasser nach hinten gedrückt (actio). Die Gegenkraft, also das Wasser, führt dazu, dass das Boot nach vorne gedrückt wird (reactio). 

Wechselwirkung 1
Wechselwirkung I


Beispiel

Beim Tauziehen zwischen zwei Gruppen übt die Gruppe A auf die Gruppe B eine Kraft $F_{A \to B}$ aus (actio). Im Gegensatz dazu übt die Gruppe B auf die Gruppe A eine gleich große Gegenkraft $-F_{B \to A}$ aus (reactio).

Wechselwirkung II
Wechselwirkung II

Merke

Wird vom Körper A eine Kraft auf Körper B ausgeübt, so wird vom Körper B auf Körper A eine gleich große Kraft ausgeübt. Die Richtungen der beiden Kräfte sind allerdings entgegengesetzt. 

Das Wechselwirkungsgesetz stellt ein Axiom dar. Das bedeutet, dass die Ergebnisse sich an Erfahrungen orientieren und sich bei der Anwendung auf die reale Welt bewährt haben.