ingenieurkurse
online lernen

Besser lernen mit Online-Kursen

NEU! Jetzt online lernen:
Unternehmensführung
Den Kurs kaufen für:
einmalig 39,00 €
Zur Kasse

Planungsgegenstand und Planungsträger

WebinarTerminankündigung aus unserem Online-Kurs Technische Mechanik 3: Dynamik:
 Am 06.12.2016 (ab 16:00 Uhr) findet unser nächstes Webinar statt.
Gratis-Webinar (Dynamik) Gradlinige Bewegung eines Massenpunktes
- Dieses 60-minütige Gratis-Webinar behandelt die geradlinige Bewegung eines Massenpunktes.
[weitere Informationen] [Terminübersicht]

Planen Unternehmen, muss man verschiedene Aspekte unterscheiden, die überhaupt geplant werden können. Man kann zwischen drei verschiedenen Dimensionen unterscheiden, in denen sich die Planung abspielt.

Inhaltiche Dimension

Grundsätzlich kann man die inhaltliche Dimension in zwei verschiedene Ausprägungen einteilen, die durchaus ineinander übergehen. Man unterscheidet in der inhaltlichen Dimension die Planung von Zielen, welche von den Oberzielen des Gesamtunternehmens abgeleitet werden und Maßnahmen. Diese Maßnahmen sind dazu gedacht, die bereits festgelegten Ziele zu erreichen. Wichtig ist, dass die Ziel- und Maßnahmenplanung aufeinander abgestimmt sein sollten, um eine effiziente Umsetzung der Ziele zu ermöglichen.

Sachliche Dimension

Hinsichtlich der sachlichen Dimension differenziert man, inwieweit ein strategischer oder ein operativer Plan vorliegt.

  • Man befindet sich auf der strategischen Ebene der Planung, wenn der Plan auf die Schaffung oder die Verbesserung von Erfolgspotentialen abzielt.

  • Man befindet sich auf der operativen Ebene der Planung, wenn der Plan darauf abzielt, die strategischen Pläne und Ziele auf der ausführenden (operativen) Ebene zu implizieren. Diese Pläne zielen im Vergleich zu den strategischen Plänen auf die Ausnutzung von den geschaffenen Erfolgspotentialen ab.

In der Vergangenheit wurde (gerade auch von Studenten) die operative mit einer kurzfristigen und die strategische mit einer langfristigen Planung verwechselt. Grundsätzlich ist die Überlegung, dass strategische Pläne für eine längere Zeit gemacht werden, natürlich richtig, dennoch sollte diese einfache Überlegung nicht unreflektiert pauschalisiert werden.
Man denke hierbei z.B. an die Übernahme eines fremden Unternehmens, was zuweilen sehr kurzfristig passieren kann. Dennoch handelt es sich dabei um eine strategische Veränderung und somit um einen strategischen Plan. Ihnen fallen mit Sicherheit noch andere Beispiele ein, wenn Sie nur einmal daran denken, wie lange es in vielen Fällen braucht, bis Pläne auf der operativen Ebene umgesetzt werden.

Objektdimension

Bzgl. der Objektdimension ist eine Unterscheidung sehr simpel. Hierbei handelt es sich schlichtweg um eine Differenzierung, ob ein Plan für Funktionsbereiche, Geschäftsbereich oder das Gesamtunternehmen gilt. Wichtig ist dabei, dass die Pläne „ von unten nach oben“ konsistent zusammenlaufen.

Planungsträger

Anders als in sehr vielen Bereichen der Unternehmensführung liegt für den Begriff „Planungsträger“ eine Definition vor, die wir Ihnen auch hier darstellen wollen:

Merke

Als Planungsträger werden alle Akteure bezeichnet, die bei der Ausarbeitung oder Erstellung eines Plans arbeiten.

Natürlich gibt es verschiedene Ausprägungen der Mitarbeit, die bei der reinen Informationsweitergabe beginnt und bei der selbstständigen Formulierung der Pläne endet. Darüber hinaus ist es auch wichtig zu differenzieren, welche Fähigkeiten von einem Planer für ein bestimmtes Problem benötigt werden. So sind Planungen auf der strategischen Ebene i.d.R. mit wesentlich mehr Komplexität verbunden und es muss eine wesentlich größere Abstraktionsfähigkeit und Kreativität des Planers vorliegen.

Vorstellung des Online-Kurses UnternehmensführungUnternehmensführung
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Unternehmensführung

Ingenieurkurse (ingenieurkurse.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Kurs: Unternehmensführung
    • Einleitung zu Kurs: Unternehmensführung
  • Definition Unternehmen
    • Einleitung zu Definition Unternehmen
  • Einführung in die Unternehmensführung
    • Einleitung zu Einführung in die Unternehmensführung
    • Management und Unternehmensführung
      • Einleitung zu Management und Unternehmensführung
      • Management aus funktionaler Sicht
        • Einleitung zu Management aus funktionaler Sicht
        • Grundlagen der Managementziele
        • Arten von Managementzielen
        • Personen- und sachbezogene Ziele
        • Führungsprozess
        • Führungsprozess 2
      • Management aus institutionaler Sicht
        • Einleitung zu Management aus institutionaler Sicht
        • Managementebenen
        • Managementrollen
        • Führungskompetenzen
      • Unternehmensexterne Rahmenbedingungen
      • Interessengruppen, Shareholder und Stakeholder
      • Verhaltensbeeinflussung
      • Zeitlicher Rahmen des Führungsprozesses
  • Planung
    • Einleitung zu Planung
    • Historische Entwicklung der Planung in Unternehmen
    • Funktionen der Planung
    • Planungssysteme
    • Planungsgegenstand und Planungsträger
    • Planungskoordination
    • Koordinationsrangfolge
      • Einleitung zu Koordinationsrangfolge
      • Gegenstromverfahren
    • Zeitliche Koordination
  • Führungssysteme
    • Einleitung zu Führungssysteme
    • Führungsteilsysteme
    • Führungseffizienz
  • Führungsarten
    • Einleitung zu Führungsarten
    • Normative Führung
      • Einleitung zu Normative Führung
      • Unternehmensphilosophie
      • Unternehmenskultur
      • Vision der Unternehmensführung
      • Mission der Unternehmensführung
      • Unternehmensleitbild
      • Unternehmenspolitik
    • Strategische Führung
      • Einleitung zu Strategische Führung
      • Strategieentwicklung
        • Einleitung zu Strategieentwicklung
        • Strategische Grundsätze
      • Ansätze des strategischen Managements
        • Einleitung zu Ansätze des strategischen Managements
        • Resource-Base View
        • Market-Base-View
        • Vergleich der Ansätze
      • SWOT-Analyse
      • Unternehmensstrategien
        • Einleitung zu Unternehmensstrategien
        • Strategiebildungsprozess
          • Einleitung zu Strategiebildungsprozess
          • Begriffserklärung
          • Klassisches Strategiebildungsverständnis
          • Alternatives Strategiebildungsverständnis, Mintzberg
        • Strategiebildung und Strategieimplementierung
          • Einleitung zu Strategiebildung und Strategieimplementierung
          • Strategische Analyse
          • Strategieformulierung, BCG-Matrix
          • Strategieimplementierung
    • Operative Führung
    • Vergleich Strategisches und Operatives Management
  • Persönliche und strukturelle Führung
    • Einleitung zu Persönliche und strukturelle Führung
    • Direkte und indirekte Führung
    • Verhaltensbeeinflussung
  • Führung von Personen
    • Einleitung zu Führung von Personen
    • Individuen
      • Einleitung zu Individuen
      • Motivation
      • Motivationsmessung und Leistung
      • Motivationstheorien
        • Einleitung zu Motivationstheorien
        • Inhaltstheorie
          • Einleitung zu Inhaltstheorie
          • Zwei-Faktoren-Theorie nach Herzberg
          • Bedürfnishierarchie-Theorie nach Maslow
          • Leistungs-Motivations-Theorie nach McClelland
          • X-Y-Theorie nach Mc Gregor
        • Prozesstheorien
          • Einleitung zu Prozesstheorien
          • Theorie nach Porter und Lawler
          • Attributionstheorie
          • VIE-Theorie nach Vroom
      • Führungskonzepte
        • Einleitung zu Führungskonzepte
        • Realtypische Führungskonzept
        • Idealtypische Führungskonzept
        • Management-by-Konzepte
          • Einleitung zu Management-by-Konzepte
          • Management by Exception
          • Management by Delegation
          • Management by Objectives
          • Management by Systems
          • Management by Crisis
    • Gruppen
      • Einleitung zu Gruppen
      • Gruppenmerkmale
      • Gruppenarten
      • Gruppenrollen
      • Status der Gruppenmitglieder
      • Gruppenormen
      • Gruppenentwicklung
  • Zusatzkapitel: Controlling
    • Einleitung zu Zusatzkapitel: Controlling
    • Controllingkonzepte
    • Controlling als Unternehmensinstitution
    • Ziele der Institutionalisierung
    • Aufgabenverteilung und Controllingorganisation
    • Instrumente des Controllings
    • Beispiele für Controllinginstrumente
  • 97
  • 0
  • 63
  • 25
einmalig 39,00
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG
Online-Kurs Top AngebotTrusted Shop

Unsere Nutzer sagen:

  • Phillipp Grünewald

    Phillipp Grünewald

    "ingenieurkurse.de hat mir besonders bei den Mathe-Themen geholfen. Super Erklärungen!"
  • Martina Pfeiffer

    Martina Pfeiffer

    "Klasse für den Einstieg ins Ingenieurstudium."
  • Marcel Eberhardt

    Marcel Eberhardt

    "Ich mache mir dank euch keine Sorgen für die Prüfungen. Danke!"

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 10% bei deiner Kursbuchung!

10% Coupon: lernen10

Zu den Online-Kursen