ZU DEN KURSEN!

Werkstofftechnik 1 - Orthorhombische Gitter

Kursangebot | Werkstofftechnik 1 | Orthorhombische Gitter

Werkstofftechnik 1

Orthorhombische Gitter

Orthorhombische Gitter finden sich besonders in mineralischen Werkstoffen und haben vier Erscheinungsformen:

  • Einfach orthorhombisch/ orthorhombisch primitiv [oP]
  • orthorhombisch basiszentriert [oB]
  • orthorhombisch raumzentriert/ orthorhombisch innen-zentriert [oI]
  • orthorhombisch flächenzentriert [oF]

Die Gemeinsamkeit aller vier Gittertypen liegt in der Geometrie:

$\ a \not= b \not= c \ \ $ unterschiedliche Kantenlängen

$\alpha = \beta = \gamma = 90° \ \ $ identische Winkel 

Erscheinungsform

Das Orthorhombische Gitter besitzt ein rautenförmiges Erscheinungsbild und ist eine weitere Abstraktion vom ursprünglichen kubischen Gitter. Hierbei werden neben der Streckung einer Seite, wie bei tetragonalen Gittern, zusätzlich die quadratischen Grundflächen zu Rechtecken gestreckt. Womit alle drei senkrecht aufeinander stehenden Kantenlängen einen unterschiedlichen Wert aufweisen. 

Merke

Neben der bekannten Kristallstruktur der orthorhombischen Prismen, existieren zusätzlich Pyramiden, Doppelpyramiden und Basispinakoide. Typische Vertreter mit orthorhombischer Gitterstruktur sind: Aragonit, Purpurit, Prehnit und Andalusit.
Orthorhombische Elementarzellen
Orthorhombische Elementarzellen