Kursangebot | Werkstofftechnik 1 | Rockwell

Werkstofftechnik 1

Rockwell

Als letztes Härteprüfverfahren wird nun das Prüfverfahren nach Rockwell vorgestellt. Dieses Verfahren hat aufgrund seiner Einfachheit einen festen Platz in der Industrie. Im Gegensatz zu den bisherigen Verfahren ist der Ablauf des Rockwellverfahrens schnell. Dieser Vorteil begründet sich  im Prüfvorgang.

Aufbau des Prüfvorgangs nach Rockwell

Je nachdem ob es sich um das Rockwell-C-Verfahren oder das Rockwell-B-Verfahren handelt wird als Eindringkörper entweder ein Diamantkegel [analog Vickers] oder eine gehärtete Stahlkugel [analog Brinell] verwendet. Die Messung des Prüfvorgangs ist jedoch beiden anderen Verfahren gegenüber im Vorteil. So kann während der Belastung synchron auf einem Messuhrzeiger das Eindringen in die Probe beobachtet werden. Sobald sich der Zeiger nicht mehr bewegt, kann direkt die Härte, als auch die Eindringtiefe vom Ziffernblatt abgelesen werden.

Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick zu den wichtigsten Faktoren des Rockwell-C- und Rockwell-B-Verfahrens.

Kriterien: C-Verfahren B-Verfahren
Eindringkörper Diamantkegel Stahlkugel
Prüfkraft 1373 N 882,9 N
Einheit HRC HRB (B=engl. Ball)
Messbereich > 160 HB < 160 HB
Maximale Eindringtiefe e = 0,2 mm e = 0,26 mm

Der klare Zeitvorteil besteht aus zwei Faktoren:

  1. direktes Ablesen der Werte vom Zeigerblatt, kein Berechnen oder Nachschlagen in Tabellenwerken notwendig
  2. direktes Entlasten nach Stillstand des Zeiger, ohne Halten.

Prüfergebnisse

C-Verfahren

Als Bemessungsgrundlage dient die Eindringtiefe, mit derer sich ein Rückschluss auf die Härte des Werkstoffes ziehen lässt. Formal:

Methode

$\frac{0,2 mm - e}{0,002 mm} = HRC$

e = Eindringtiefe

0,2 mm = maximale Eindringtiefe 

0,002 mm = Schrittweite  $\ 100 \cdot 0,002 = 0,02 \rightarrow 100 HRC [Max.] $

Rechenbeispiel

Beispiel

Beispiel: e = 0,14 mm
$\frac{0,2 mm - 0,14 mm}{0,002} = \frac{0,06}{0,002} = 30 HRC $

Umrechnungsformel

Die Ergebnisse aus dem C-Verfahren lassen sich mit einer einfachen Umrechnungsformel in die Brinellhärte [ab 200 HB] umrechnen:

$ HRC \cdot 10 \approx HB  $

B-Verfahren

Auch hier ist die Bemessungsgrundlage die Eindringtiefe. Formal:

Methode

$\frac{0,26mm - e}{0,002 mm} = HRB$

e = Eindringtiefe

0,26 mm = maximale Eindringtiefe

0,002 mm = Schrittweite $\ 130 \cdot 0,002 = 0,026 \rightarrow 130 HRB [Max] $

Rechenbeispiel

Beispiel

Beispiel: e = 0,04
$\frac{0,26 mm - 0,04}{0,002} = \frac{0,22}{0,002} = 110 HRB $