ZU DEN KURSEN!

Werkstofftechnik 2 - Werkstoffnormung durch Zahlen und Buchstaben

Kursangebot | Werkstofftechnik 2 | Werkstoffnormung durch Zahlen und Buchstaben

Werkstofftechnik 2

Werkstoffnormung durch Zahlen und Buchstaben

Inhaltsverzeichnis

Um das Jahr 1017 herum veröffentlichte der Deutsche Normungsausschuss [DNA] ein Normblatt mit dem unspektakulärem Kürzel DIN 17006. In diesem Normblatt wurden Regeln zur Herstellung von Stählen sowie Eisen-Gusswerkstoffen veröffentlicht.

Angaben auf Normblatt

Weitere Angaben jeder Werkstoffbezeichnung sind nach diesem Normblatt:

  • Angaben zur Erschmelzungsart,
  • Angaben zur chemischen Zusammensetzung,
  • Angaben zum Behandlungszustand,
  • Angaben zur erreichten Festigkeit,
  • Angaben zu weiteren besonderen Eigenschaften.

Da mit dem Normblatt DIN 17006 ausschließlich Eisenwerkstoffe beschrieben wurden, veröffentlichte man später ein weiteres Normblatt mit der Bezeichnung DIN 1700, welches dann Regeln zur Bezeichnung von Nichteisenmetalle aufstellte. 

Merke

Heute betreibt die Normungsarbeit nicht mehr der Deutsche Normungsausschuss, sondern das Deutsche Institut für Normung e.V. [DIN]

Wichtig

In den folgenden Abschnitten werden die Bezeichnungen für die einzelnen Werkstoffgruppen separat vorgestellt.