ingenieurkurse
online lernen

Besser lernen mit Online-Kursen

NEU! Jetzt online lernen:
Analysis und Gewöhnliche Differentialgleichungen
Den Kurs kaufen für:
einmalig 39,00 €
Zur Kasse

Stetigkeit und Unstetigkeit

WebinarTerminankündigung aus unserem Online-Kurs Thermodynamik:
 Am 13.12.2016 (ab 16:00 Uhr) findet unser nächstes Webinar statt.
Gratis-Webinar (Thermodynamik) Innere Energie, Wärme, Arbeit
- Innerhalb dieses 60-minütigen Webinares wird der 1. Hauptsatz der Thermodynamik für geschlossene Systeme behandelt und auf die innere Energie, Wärme und Arbeit eingegangen.
[weitere Informationen] [Terminübersicht]

Wie bei Funktionen mit einer Variablen kann auch für Funktionen mit mehreren Variablen die Stetigkeit definieren. Man kann dies aus der bereits in "Höhere Mathematik I" erlernten Definition ableiten:

Eine Funktion  $f$  mit  $x \in D_f$  heißt an der Stelle  $(x_0, y_0)$  stetig, wenn

  1. $(x_0, y_0) \in D_f$

  2. $\lim\limits_{(x,y) \rightarrow (x_0,y_0)}  f(x,y)  = G$   mit  $G \in \mathbb{R}^2$

  3. $G = f(x_0, y_0)$.

Merke

In Worten: Eine Funktion  $f$  heißt an der Stelle  $(x_0, y_0)$  stetig, wenn  $(x_0, y_0)$  innerhalb des Definitionsbereiches  $D_f$  liegt, der Grenzwert von  $f$  an der Stelle  $(x_0, y_0)$  existiert und der Grenzwert  $G$  mit dem Funktionswert  $f(x_0, y_0)$  an der Stelle  $(x_0, y_0)$  übereinstimmt.

Die Funktion  $f$  heißt stetig, wenn sie an jeder Stelle des Definitionsbereichs stetig ist.

 Dies bedeutet vereinfacht, eine stetige Funktion darf keine Sprünge machen.

Stetigkeit 

Merke

Um eine Funktion mehrerer Veränderlicher auf Stetigkeit zu untersuchen, kann man zunächst einmal überprüfen, ob sie aus stetigen Funktionen zusammengesetzt sind. Daraus folgt dann die Stetigkeit der Funktion selbst.

Es soll gezeigt werden, dass

Beispiel

$\begin{equation} z = f(x, y) = \begin{cases} 0 & \text{für } (x, y) = (0, 0) \\  x^2 + y^2  & \text{für} \; (x, y) \neq (0, 0)\end{cases} \end{equation} \; \; $ überall stetig ist.

Für $(x, y) \neq (0, 0)$ ist $f$ stetig als Zusammensetzung stetiger Funktionen. Hierfür muss nichts weiter gezeigt werden. Nur die Stetigkeitsuntersuchung im Nullpunkt bzw. für $(x,y) = 0$ ist interessant.

Folgendefinition

Man kann dies z.B. anhand der Folgendefinition zeigen: 

Merke

Folgendefinition:

$f$ ist in $x_0$ stetig, genau dann wenn für jede Folge ${x_n}$ mit $\lim\limits_{n \to \infty} x_n = x_0$ gilt:

$\lim\limits_{n \to \infty} f(x_n) = f(x_0)$.

Dies überträgt man dann auf $\lim\limits_{n \to \infty} f(x_n, y_n) = f(x_0, y_0)$.

Als erstes wird die Folge untersucht:

$\lim\limits_{x \to x_0} (\lim\limits_{y \to  y_0})$:

$\lim\limits_{x \to 0} (\lim\limits_{y \to  0} x^2 + y^2) = \lim\limits_{x \to x_0} = x^2 = 0$

Danach die Folge:

$\lim\limits_{y \to y_0} (\lim\limits_{x \to  x_0})$:

$\lim\limits_{y \to 0} (\lim\limits_{x \to  0}x^2 + y^2) = \lim\limits_{y \to y_0} = y^2 = 0$

Und zusätzlich noch die Folge:

$\lim\limits_{x \to x_0}$ mit $y = x$:

$\lim\limits_{x \to 0} x^2 + x^2 =0 + 0 = 0$

Da der Grenzwert überall den Wert $0$ aufweist, existiert dieser schonmal. Jetzt muss noch geprüft werden, ob der Funktionwert $f(0, 0)$ mit dem ermittelten Grenzwert übereinstimmt:

$f(0, 0) = 0$

Der Grenzwert stimmt mit dem Funktionswert überein, d.h. dass die Funktion für $x,y =0$ stetig ist.

Stetigkeitsuntersuchung im Nullpunkt

Man kann die Stetigkeitsuntersuchung im Nullpunkt $(0,0)$ mithilfe von Polarkoordinaten zeigen. Dies ist vor allem dann nützlich, wenn es sich um rationale Funktionen handelt. Man setzt dafür:

$x = r \cos (\varphi)$

$y = r \sin (\varphi)$

und lässt $r$ gegen Null laufen.

Erhält man dann einen Grenzwert der unabhängig vom Winkel $\varphi$ ist und der sogar den Wert Null hat, dann wurde gezeigt, dass die Funktion in dem betrachteten Punkt stetig ist.

Beispiel

Gegeben sei die Funktion $\begin{equation} z = f(x,y) = \begin{cases} \frac{x^2y}{x^2 + y^2} & \text{für } (x,y) \neq (0,0) \\ 0 & \text{für } (x,y) = (0,0) \end{cases} \end{equation}$

$f(r \cos (\varphi), r \sin (\varphi)) = \frac{r^2 \cos^2 (\varphi) \cdot r \sin (\varphi)}{r^2 \cos^2 (\varphi) + r^2 \sin^2 (\varphi)} = \frac{r^3 \cos^2 (\varphi) \cdot  \sin (\varphi)}{r^2 \cos^2 (\varphi) + r^2 \sin^2 (\varphi)} = \frac{r^3}{r^2} \frac{\cos^2 (\varphi) \cdot  \sin (\varphi)}{1}$

$= r(\cos^2 (\varphi) \cdot  \sin (\varphi)) \; \underrightarrow{r \to 0} \; \; 0$

Der Grenzwert ist vom Winkel unabhängig und besitzt sogar den Wert Null, demnach ist die Funktion im Nullpunkt stetig.

Merke

Trigonometrische Umformungen:

$\cos^2 (\varphi) + \sin^2 (\varphi) = 1$

Unstetigkeit

Eine Funktion $\ z= f(x, y)$ ist bei $ (x_0,y_0)$ unstetig, falls zu zwei verschiedenen Kurven durch Annäherung von $(x_0, y_0) $ an $(x_0, y_0) $ verschiedene oder keine Grenzwerte gibt. 

Beispiel

Gegeben sei die Funktion: $z = f(x,y) = \frac{x}{\sqrt{x^2 + y^2}}$ Es soll gezeigt werden, dass diese Funktion im Punkt $(0,0)$ nicht stetig ist.

Als erstes wird die Folge untersucht:

$\lim\limits_{x \to x_0} (\lim\limits_{(y \to  y_0})$:

$\lim\limits_{x \to 0} (\lim\limits_{y \to  0} \frac{x}{\sqrt{x^2 + y^2}}) = \lim\limits_{x \to x_0} \frac{x}{\sqrt{x^2}} = 1$

Danach die Folge:

$\lim\limits_{y \to y_0} (\lim\limits_{(x \to  x_0})$:

$\lim\limits_{y \to 0} (\lim\limits_{(x \to  0} \frac{x}{\sqrt{x^2 + y^2}}) = \lim\limits_{y \to y_0} \frac{0}{\sqrt{0 + y^2}} = 0$

Bereits hier wird deutlich, dass die Grenzwerte nicht übereinstimmen, demnach für den Punkt $(0,0)$ kein Grenzwert existiert und damit die Funktion nicht stetig ist. 

Multiple-Choice
Bitte die richtigen Aussagen auswählen.
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Es können auch mehrere Aussagen richtig oder alle falsch sein. Nur wenn alle richtigen Aussagen angekreuzt und alle falschen Aussagen nicht angekreuzt wurden, ist die Aufgabe erfolgreich gelöst.

Bild von Autor Jan Morthorst

Autor: Jan Morthorst

Dieses Dokument Stetigkeit und Unstetigkeit ist Teil eines interaktiven Online-Kurses zum Thema Analysis und Gewöhnliche Differentialgleichungen.

Jan Morthorst verfügt über langjährige Erfahrung auf diesem Themengebiet.
Vorstellung des Online-Kurses Höhere Mathematik 2: Analysis und Gewöhnliche DifferentialgleichungenHöhere Mathematik 2: Analysis und Gewöhnliche Differentialgleichungen
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Analysis und Gewöhnliche Differentialgleichungen

Ingenieurkurse (ingenieurkurse.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Kurs: Höhere Mathematik 2
    • Einleitung zu Kurs: Höhere Mathematik 2
  • Darstellungsarten ebener Kurven
    • Einleitung zu Darstellungsarten ebener Kurven
    • Implizite- und explizite Darstellung
    • Polarkoordinatendarstellung
    • Parameterdarstellung
  • Kurveneigenschaften im ebenen Raum
    • Tangentenvektor
    • Hauptnormalenvektor
    • Bogenlänge
    • Krümmung
      • Krümmungsradius
      • Krümmungsmittelpunkt / Krümmung
      • Evolute
      • Evolvente
  • Kurveneigenschaften im mehrdimensionalen Raum
    • Einleitung zu Kurveneigenschaften im mehrdimensionalen Raum
    • Tangentenvektor im Raum
    • Hauptnormalenvektor im Raum
    • Binormalenvektor im Raum
    • Begleitendes Dreibein und Schmiegebene
    • Bogenlänge im Raum
    • Krümmung und Torsion im Raum
  • Funktionen mehrerer Veränderlicher
    • Einleitung zu Funktionen mehrerer Veränderlicher
    • Höhen- und Schnittlinien
    • Stetigkeit und Unstetigkeit
    • Partielle Ableitung
      • Einleitung zu Partielle Ableitung
      • Partielle Ableitung erster Ordnung
      • Partielle Ableitung höherer Ordnung
    • Totales Differential
    • Gradient
    • Richtungsableitung
    • Kettenregel
    • Extremwerte
      • Einleitung zu Extremwerte
      • Extremwerte ohne Nebenbedingungen
      • Extremwerte mit Nebenbedingungen
        • Einleitung zu Extremwerte mit Nebenbedingungen
        • Verfahren durch Einsetzen
        • Verfahren von Lagrange
  • Gewöhnliche Differentialgleichungen
    • Einleitung zu Gewöhnliche Differentialgleichungen
    • Richtungsfeld und Isoklinen
    • Anfangswertprobleme
    • Picard-Lindelöf
      • Einleitung zu Picard-Lindelöf
      • Eindeutigkeitssatz von Picard-Lindelöf
      • Picard-Lindelöfsches Iterationsverfahren
        • Einleitung zu Picard-Lindelöfsches Iterationsverfahren
        • Approximierte Potenzreihe
        • Fehlerabschätzung
    • Integrable Typen von Differentialgleichungen erster Ordnung
      • Einleitung zu Integrable Typen von Differentialgleichungen erster Ordnung
      • Differentialgleichungen mit getrennten Variablen
      • Lineare Differentialgleichungen erster Ordnung
      • Spezielle Differentialgleichungen
        • Einleitung zu Spezielle Differentialgleichungen
        • Bernoulli Differentialgleichung
        • Ricatti Differentialgleichung
      • Exakte Differentialgleichung
      • Integrierender Faktor
    • Differentialgleichung höherer Ordnung
      • Einleitung zu Differentialgleichung höherer Ordnung
      • Homogene Differentialgleichungen
      • Inhomogene Differentialgleichungen
      • Homogene Differentialgleichung mit konstanten Koeffizienten
  • 54
  • 10
  • 77
  • 36
einmalig 39,00
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG
Online-Kurs Top AngebotTrusted Shop

Unsere Nutzer sagen:

  • Gute Bewertung für Analysis und Gewöhnliche Differentialgleichungen

    Ein Kursnutzer am 25.10.2016:
    "super erklärt und alles sehr übersichtlich "

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 10% bei deiner Kursbuchung!

10% Coupon: lernen10

Zu den Online-Kursen