ingenieurkurse
online lernen

Besser lernen mit Online-Kursen

NEU! Jetzt online lernen:
Maschinenelemente 2
Den Kurs kaufen für:
einmalig 39,00 €
Zur Kasse

Elastisches Verhalten von Federn

WebinarTerminankündigung aus unserem Online-Kurs Thermodynamik:
 Am 13.12.2016 (ab 16:00 Uhr) findet unser nächstes Webinar statt.
Gratis-Webinar (Thermodynamik) Innere Energie, Wärme, Arbeit
- Innerhalb dieses 60-minütigen Webinares wird der 1. Hauptsatz der Thermodynamik für geschlossene Systeme behandelt und auf die innere Energie, Wärme und Arbeit eingegangen.
[weitere Informationen] [Terminübersicht]

Die Elastizität stellt die Kerneigenschaft von Federn dar. Dass das Federungvermögen jedoch auch Grenzen besitzt, soll Ihnen das nachfolgende Beispiel verdeutlichen.

Beispiel

In Fahrzeugen wird vom Hersteller immer eine Beladungsgrenze angegeben. Wird diese Belandungsgrenze, beispielsweise durch das Beladen eines  Kofferraums mit gewöhnlichen Backsteinen überschritten, so werden die Federn an den Achsen derart zusammengedrückt, dass eine Federung im Fahrbetrieb nicht mehr möglich ist. 

Das Verhältnis zwischen der Kraft $ F $ [bspw. Beladung eine Fahrzeug] und des Federwegs $ s $ [infolge des Zusammendrückens] kann durch eine Federkennlinie dargestellt werden.

Lineare Federkennlinie
Lineare Federkennlinie

Merke

Die Federkennlinie gibt die Abhängigkeit der Federkraft $ F $ und des Federwegs $ s $ für eine Zug-,oder Druckfeder, bzw. des Federdrehmoments $ M $ und des Verdrehwinkels $\varphi $ für eine Verdrehfeder wieder. 

Die Steigung der Kennlinie stellt die Federsteifigkeit $ c $ , bzw, die Federrate $ R $ dar.

Steigung der Federkennlinie
Steigung der Federkennlinie
Dregessive und Progressive Federkennlinie

Federungelemente können jedoch auch eine nichtlineare Federkennlinie besitzen. In der nachfolgenden Abbildung sehen Sie einen degressiven Verlauf und einen progressiven Verlauf einer Federkennlinie.

Degressive und Progressive Federkennlinie
Degressive und Progressive Federkennlinie

Eine degressive Federkennlinie besagt über die Feder, dass sie zuerst hart ist und mit steigender Krafteinwirkung zunehmend weicher wird.

Merke

Degressive Federkennlinie $\rightarrow $ Mit steigender Kraft $ F $ verlängert sich der Federweg $ s $ überproportional. 

Eine progressive Federkennlinie besagt über die Feder, dass sie unter geringer Krafteinwirkung weich ist und mit einem Kraftanstieg zunehmend härter wird.  

Merke

Progressive Federkennlinie $ rightarrow $ Mit steigender Kraft $ F $ verlängert sich der Federwerg $ s $ unterproportional. 

Arbeitsbereich

Die Auslegung der Feder für ein Maschinenbauteil beinhaltet im Vorfeld die Festlegung eines Arbeitsbereichs. Der Arbeitsbereicht beschreibt den Bereich zwischen dem unbelasteten und dem grenzbelasteten Arbeitszustand. In der nachfolgenden Abbildung sehen Sie den Arbeitsbereich zwischen einer linearisierten und einer progressiven Federkennlinie.

Arbeitsbereich
Arbeitsbereich

Dabei wird die progressive Kennlinie abschnittsweise linearisiert. Hieraus ergibt sich der Winkel $\alpha $, welcher die Federsteifigkeit ausdrückt. 

Multiple-Choice
Welcher Verlauf einer Federkennlinie tritt nicht auf?
0/0
Lösen

Hinweis:

Bitte kreuzen Sie die richtigen Aussagen an. Es können auch mehrere Aussagen richtig oder alle falsch sein. Nur wenn alle richtigen Aussagen angekreuzt und alle falschen Aussagen nicht angekreuzt wurden, ist die Aufgabe erfolgreich gelöst.

Vorstellung des Online-Kurses Maschinenelemente 2Maschinenelemente 2
Dieser Inhalt ist Bestandteil des Online-Kurses

Maschinenelemente 2

Ingenieurkurse (ingenieurkurse.de)
Diese Themen werden im Kurs behandelt:

[Bitte auf Kapitelüberschriften klicken, um Unterthemen anzuzeigen]

  • Kurs: Maschinenelemente 2
    • Einleitung zu Kurs: Maschinenelemente 2
  • Rückblick: Maschinenelemente 1
    • Einleitung zu Rückblick: Maschinenelemente 1
  • Schraubenverbindungen
    • Einleitung zu Schraubenverbindungen
    • Schraubenarten und Gewindearten
      • Einleitung zu Schraubenarten und Gewindearten
      • Schraubenarten
      • Gewindearten
    • Grundgleichungen
    • Nachgiebigkeitsberechnung
      • Einleitung zu Nachgiebigkeitsberechnung
      • Nachgiebigkeit des Schraubenkopfes und des eingeschraubten Gewindeteils
      • Nachgiebigkeit der verspannten Teile
    • Kraft- und Verformungsverhältnisse
      • Einleitung zu Kraft- und Verformungsverhältnisse
      • Montagezustand
        • Visualisierung und Verspannungsschaubild im Montagezustand
        • Anzugmoment und Reibungswert im Montagezustand
        • Visualisierung der Reibungswerte im Montagezustand
        • Drehmomenterzeugung im Montagezustand
      • Betriebszustand
        • Visualisierung und Verspannungsschaubild im Betriebszustand
        • Verhältniszahl im Betriebszustand
        • Gesamtbelastung bei statischer und dynamischer Betriebskraft
    • Krafteinleitungskennzahl
    • Setzkraftverlust als Vorspannverlust
    • Tragfähigkeitsnachweis
      • Einleitung zu Tragfähigkeitsnachweis
      • Werkstoffauswahl und Spannungsquerschnitt einer Schraube
      • Spannungsberechnung einer Schraubenverbindung
      • Tragfähigkeit und Flächenpressung einer Schraubenverbindung
      • Berechnungsablauf
      • Sicherungsmaßnahmen für einer Schraubenverbindung
  • Elastische Verbindungselemente
    • Einleitung zu Elastische Verbindungselemente
    • Eigenschaften
    • Elastisches Verhalten von Federn
      • Einleitung zu Elastisches Verhalten von Federn
      • Federung und Arbeitsvermögen
      • Federsysteme
        • Einleitung zu Federsysteme
        • Kombination mehrerer Federn
      • Metallfedern
        • Einleitung zu Metallfedern
        • Biegebeanspruchung von Federn
          • Einleitung zu Biegebeanspruchung von Federn
          • Tellerfedern
          • Konstruktionshinweise für Tellerfedern
        • Torsionsbeanspruchung von Federn
        • Schraubendruck- und Schraubenzugfedern
        • Werkstoffauswahl
  • Antriebselemente
    • Einleitung zu Antriebselemente
  • Wellen und Achsen
    • Einleitung zu Wellen und Achsen
    • Tragfähigkeitsnachweis
    • Formänderung bei dynamischem Verhalten
    • Werkstoffe für Wellen und Achsen
  • Lager
    • Einleitung zu Lager
    • Reibungsarten
    • Lagerungsarten
    • Problemfall Reibung
  • Gleitlager
    • Einleitung zu Gleitlager
    • Reibungszustände
    • Betriebsverhalten eines Radialgleitlagers
    • Betriebszustand und Höhe des Schmierspalts
    • Lagerverlustleistung und Übergangsdrehzahl
    • Betriebstemperatur und Kühlung
    • Schmiermittel
  • Wälzlager
    • Einleitung zu Wälzlager
    • Wälzlagerbauarten
      • Einleitung zu Wälzlagerbauarten
      • Radiallager
      • Axiallager
    • Lagerberechnung
      • Einleitung zu Lagerberechnung
      • Elastische Verformung und Flächenpressung
        • Einleitung zu Elastische Verformung und Flächenpressung
        • Hertzsche Gleichungen
      • Praktische Berechnung
        • Einleitung zu Praktische Berechnung
        • Statische Beanspruchung
        • Dynamische Beanspruchung
    • Lagerstellengestaltung
  • 66
  • 10
  • 89
  • 126
einmalig 39,00
umsatzsteuerbefreit gem. § 4 Nr. 21 a bb) UStG
Online-Kurs Top AngebotTrusted Shop

Unsere Nutzer sagen:

  • Phillipp Grünewald

    Phillipp Grünewald

    "ingenieurkurse.de hat mir besonders bei den Mathe-Themen geholfen. Super Erklärungen!"
  • Martina Pfeiffer

    Martina Pfeiffer

    "Klasse für den Einstieg ins Ingenieurstudium."
  • Marcel Eberhardt

    Marcel Eberhardt

    "Ich mache mir dank euch keine Sorgen für die Prüfungen. Danke!"

NEU! Sichere dir jetzt die perfekte Prüfungsvorbereitung und spare 10% bei deiner Kursbuchung!

10% Coupon: lernen10

Zu den Online-Kursen