ZU DEN KURSEN!

Methodische Produktentwicklung - Gesetz der ungleichmäßigen Entwicklung von Systemteilen

Kursangebot | Methodische Produktentwicklung | Gesetz der ungleichmäßigen Entwicklung von Systemteilen

Methodische Produktentwicklung

Gesetz der ungleichmäßigen Entwicklung von Systemteilen

Das Gesetz der ungleichmäßigen Entwicklung von Systemteilen gehört zur Gruppe der kinematischen Gesetze.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen Das Gesetz besagt, dass die Entwicklungsrate der Teile eines technischen Systems nicht gleichmäßig verläuft. Denn je komplexer das System ist, umso ungleichmäßiger verläuft die Entwicklung seiner einzelnen Teile.

Die praktische Anwendung dieses Gesetzes erfolgt in drei Schritten:

  1. Identifikation der wesentlichen Sub-Systeme des betrachteten Systems und ihrer primärer Funktionen.
  2. Auswahl eines der Sub-Systeme und (virtuelle) hohe Intensivierung der primären Funktion.
  3. Identifikation von Schwachpunkten oder negativen Effekten in den anderen Subsystemen, welche durch die Verstärkung der primären Funktion des betrachteten Subsystems auftreten.

Merke

Hier klicken zum Ausklappen In der Praxis gilt es dann jeden dieser Schritte für jedes Subsystem anwenden.