ZU DEN KURSEN!

Regelungstechnik - Realisierungsvarianten und Regelungsgrößen

Kursangebot | Regelungstechnik | Realisierungsvarianten und Regelungsgrößen

Regelungstechnik

Realisierungsvarianten und Regelungsgrößen

Damit eine Regelung auch funktionieren kann, muss ein bestimmter Wirkungsablauf berücksichtigt werden. 

Realisationsvarianten

Wie dabei die Regelung erfolgt, ist aus physikalischer Sicht frei gestaltbar, so können

  • elektrische,
  • hydraulische
  • thermische
  • optische
  • pneumatische
  • akustische

Baueinheiten eingesetzt werden oder eine Kombination aus den genannten.

Regelungsgrößen

Als Regelungsgrößen können unterschiedliche physikalische Variablen erfasst werden. Beispiele für physikalische Größen sind:

  • Druck,
  • Massenstrom,
  • Füllstand,
  • Drehzahl,
  • Temperatur,
  • Leistung.

In der nächsten Abbildung sehen Sie die Darstellung einer Druckregelung in einem Behälter.

Druckregelung in einem Behälter
Druckregelung in einem Behälter

Die Regelung des Drucks in einem Behälter kann auf zweierlei Weise erfolgen: Drosselung des Zuflusses oder Drosselung des Abflusses. In unserer Darstellung erfolgt die Regulierung mittels Drosselung des Abflusses. Die Kraft, die der Druckfühler erzeugt, wird mit der Kraft einer vorgespannten Sollwertfeder verglichen.
Der Abstand zwischen Düse und aufliegender Drallplatte ändert den Druck und beeinflusst über das Stellglied Drosselventil den Behälterdruck. Dies bewirkt eine Angleichung des Werts an den vorgegebenen Sollwert.

Merke

Der Weg und die Richtung der Wirkungen in einem Regelkreis müssen nicht mit denen der zugehörigen Energie- und Massenströme übereinstimmen.