Kursangebot | Unternehmensführung | Interessengruppen, Shareholder und Stakeholder

Unternehmensführung

Interessengruppen, Shareholder und Stakeholder

image

Innerhalb und ausserhalb eines Unternehmens existieren Gruppen, die einen Einfluss auf das Unternehmen ausüben oder selbst vom Unternehmen beeinflusst werden. 

Interessengruppen

  1. Eigentümer, sowie Eigenkapitalgeber (Aktionäre)
  2. Manager,
  3. Arbeitnehmer,
  4. Verbände und Gewerkschaften,
  5. Fremdkapitalgeber (Banken)
  6. Lieferanten
  7. Kunden
  8. Öffentlichkeit
  9. Staat
  10. Konkurrierende Unternehmen

Der Einfluss, den die Gruppen auf das Unternehmen nehmen können, nimmt mit steigender Zahl kontinuierlich ab. 

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen Der Eigentümer und die Aktionäre können die Handlungen des Unternehmen beinahe unbeeinträchtigt bestimmen. Konkurriende Unternehmen hingegen haben keinen direkten Einfluss. 

Merke

Hier klicken zum Ausklappen Dennoch sollten alle Interessengruppen in Entscheidungsprozessen, wenn auch nur minimal, berücksichtigt werden.

Kategorien

Diese Gruppen lassen sich auf verschiedene Arten kategorisieren. 

Shareholder und Stakeholder

Die einfachste Einteilung der Gruppen ist Shareholder $\leftrightarrow $ Stakeholder

Shareholder sind ausschließlich der Eigentümer, sowie Aktionäre, die Anteile am und Eigenkapital im Unternehmen besitzen. 

Merke

Hier klicken zum Ausklappen Shareholder (engl. Anteilseigner) sind alle jene Menschen, die mit Eigenkapital im Unternehmen investiert sind. Diese haben im Regelfall natürlich ein sehr großes Interesse an einem quantitativ monetären Erfolg.

Stakeholder erfasst alle anderen Interessengruppen eines Unternehmens (2. - 10.).

Merke

Hier klicken zum Ausklappen Stakeholder (engl. Interessenseigner) habe ein allgemeiner gefasstes Interesse am Unternehmen. So ist jeder Mensch, der die Umwelt des Unternehmens tangiert oder vom Handeln des Unternehmens betroffen ist, ein Stakeholder.  

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen Beipiel: Der Angestellte der Firma, der ein Interesse an einem sicheren Arbeitsplatz hat, die Familie mit Kindern, die in der Nähe des Unternehmens wohnt und sich ein sicheres Umfeld für die Kinder wünscht, usw..

Interne und externe Interessengruppen

Merke

Hier klicken zum Ausklappen Alternativ spricht man hier auch von Kerngruppen und Satellitengruppen eines Unternehmens.

Interne Anspruchsgruppen sind Eigentümer und Aktionäre, sowie Manager und Arbeitnehmer. Diese Gruppen sind direkt im Unternehmen vertreten.

Externe Anspruchsgruppen sind Verbände und Gewerkschaften, Fremdkapitalgeber, Lieferanten, Kunden, die Öffentlichkeit, Staat sowie konkurrierende Unternehmen. Sie sind nicht direkt dem Unternehmen zugehörig. 

Interessen und Ziele

Jede Gruppe verfolgt eigene Ziele und Interessen. Aus diesen Grund werden wir die Gruppen diesbezüglich einzeln vorstellen:

Intern:

Eigentümer-, Eigenkapitalgeber- und Managerziele

Diese Gruppen verfolgen besonders finanzielle und Einfluss orientierte Ziele.

  • Zu den finanziellen Zielen zählen Einkommen, sowie Erhalt, Verzinsung und Wertsteigerung des investierten Kapitals.
  • Einfluss orientierte Ziele sind Macht, Prestige und Entfaltung der eigenen Ideen und Fähigkeiten

Mitarbeiterziele

Diese Gruppe verfolgt hauptsächliche existentielle und soziale Ziele.

Existentielle Ziele sind das Arbeitseinkommen, soziale Absicherung, sowie sichere und sinnvolle Arbeit.

Soziale Ziele sind Anerkennung, Arbeitsatmosphäre und Gruppenzugehörigkeit.

Extern:

Fremdkapitalgeberziele

Diese Gruppe hat ausschließlich monetäre Ziele im Fokus.

Monetäre Ziele sind die sichere Kapitalanlage, ihre entsprechende Verzinsung und daraus resultierend natürlich der Vermögenszuwachs.

Lieferanten- und Kundenziele

Beide Gruppen verfolgen produktbezogene und logistikbezogene Ziele.

Produktbezogene Ziele sind Qualität und Quantität zu optimalen Produktpreisen.

Logistikbezogene Ziele sind Einhaltung von Lieferbedingungen, Service.

Öffentlichkeits- und staatliche Ziele

Diese beiden Gruppen verfolgen gesellschaftliche und staatlich-juristische Ziele.

Gesellschaftliche Ziele sind Arbeitsplatzsicherung, Zahlung von Sozialleistungen, Förderung der Infrastruktur, ökologisches Handeln,

Staatlich-juristische Ziele sind Einhaltung von Gesetzen, Normen und Umweltauflagen, sowie die ordnungsgemäße Entrichtung von Steuern.

Sonderfall: Ziele der konkurrierender Unternehmen

Die Ziele dieser Gruppe sind hauptsächlich eigennütziger und für das Unternehmen schädigender Natur. Daher entfällt die Erfassung hier.