ZU DEN KURSEN!

Unternehmensführung - Personen- und sachbezogene Ziele

Kursangebot | Unternehmensführung | Personen- und sachbezogene Ziele

Unternehmensführung

Personen- und sachbezogene Ziele

In diesem Kurstext unterscheiden wir Ziele nicht mehr hinsichtlich ihrer Fristigkeit sondern nach ihrer Personen- und Sachbezogenheit.

Personenbezogene Ziele

Diese Kategorie umfasst Sozialziele, Humanziele, oder auch ökologische Ziele. Hierbei geht es in erster Linie um das gewünschte Verhalten gegenüber Interessensgruppen (intern und extern). Hierzu grundsätzlich die Mitarbeiter, Lieferanten und Kunden, aber auch die Öffentlichkeit und der Staat generell. Zwar sind diese Ziele nicht grundsätzlich für die wirtschaftliche Beständigkeit eines Unternehmens notwendig, aber viele Zielvorgaben sind bereits gesetzlich geregelt. $\rightarrow $ Arbeitszeiten, Arbeitssicherheit, Umweltauflagen, Lieferverträge,

Sachbezogene Ziele:

Hierunter fasst man jene Ziele zusammen, die sich auf das direkte Handeln eines Unternehmens bei der Leistungserstellung beziehen. Diese beihalten Faktoren wie Art, Qualität, Menge, Ort und Zeit der Produktionsgüter. 

Formalziele:

Formalziele, oder auch ökonomische Ziele und Wertziele, beinhalten die Ziele, die den Erfolg eines Unternehmens verfolgen. Gerade die erfolgreicher Umsetzung dieser Ziele lässt sich durch Unternehmenskennzahlen besonders gut überprüfen und anpassen. Besonders die bereits erwähnten Ziele wie Gewinn und Liquidität sind dieser Kategorie zuzuordnen.

Merke

Grundsätzlich orientieren sich die sachbezogenen Ziele an den Formalzielen eines Unternehmens. So stehen beispielsweise Ziele zur Leistungserstellung in direktem Zusammenhang mit den Formalziel der Bedarfdeckung. 

Sach- und personenbezogene Führung:

Beispiel

Ergeben sich aus diesen unterschiedlichen Zielen auch Vorgaben für die Einteilung der Führungsart?

Sehr wohl zeigt sich, dass ein Unternehmen hierzu zwei unterschiedliche Führungsarten verfolgt. Auf der einen Seite wird sachbezogene Führung betrieben, auf der anderen Seite steht die personenbezogene Führung. 

Die sachbezogene Führung umfasst zielorientierte Führungstechniken zur erfolgreichen Umsetzung von Führungsaufgaben. $\rightarrow $ Lokomotionsfunktion

Die personenbezogene Führung hingegen zielt auf die Verhaltensbeeinflussung von Mitarbeitern und unternehmensexternen Personen ab. $\rightarrow $ Kohäsionsfunktion

Merke

Die sachbezogene und personenbezogene Führung lassen sich nicht strikt voneinander trennen, sondern stehen in direkter Abhängigkeit zueinander. Maßnahmen einer Führungsart sind immer mit Maßnahmen der anderen Führungsart abzustimmen.