Kursangebot | Unternehmensführung | Operative Führung

Unternehmensführung

Operative Führung

Als letzte Führungsebene betrachten wir nun die Operative Führung, wo die Detailplanung stattfindet. Sie bildet ein aufeinander abgestimmtes System von operativen Teilplänen im Unternehmen. Alle ausführenden Bereiche und Abteilungen eines Unternehmens sind in diesem Planungsprozess mit eigenen Beiträgen/Plänen involviert.

Beteiligte Abteilungen:

  • Beschaffungsabteilung,
  • Produktion,
  • Absatzabteilung,
  • Forschungs- und Entwicklungsabteilung,
  • Personalabteilung,
  • Finanzabteilung,
  • Abteilung für Projektentwicklung.

Wie diese Abteilungen miteinander verflochten sind, soll Ihnen die nachfolgende Grafik erläutern. 

Planungsstationen im Unternehmen
Planungsstationen im Unternehmen

Wie Sie in der Abbildung erkennen können, münden alle Teilpläne im Bereich der Finanzpläne. Zu den Finanzplänen zählen:

  • Betriebsergebnis,
  • Liquiditätsplanung,
  • Planbilanz,
  • und die Gewinn- und Verlust-Planung,

Merke

Hier klicken zum Ausklappen Alle operativen Teilpläne im Unternehmen ergeben zusammen das System der Unternehmensplanung.

Psychologische Effekte als Gefahrenstelle des Planungsprozesses und zugehörigen Budgetplanung

Psychologische Effekte entstehen durch eine entweder zu optimistische oder aber zu pessimistische Planung. Beide Fälle führen zu einem ausbleiben von Innovationen. 

Auslöser zu optimistischer Planung

Eine zu optimistische Planung entsteht, wenn im Unternehmen und speziell in der Vertriebsabteilung ein Entlohnungssystem installiert ist. Oder wenn zu viel Erfolgsdruck seitens der Unternehmensleitung ausgeübt wird, neigen Verantwortliche dazu schlechte Nachrichten zurückzuhalten oder in abgeschwächter Form weiter zu geben. Weitere Auslöser sind vorauseilenden Gehorsam und die Wahrnehmung der Planvorgaben als Zielvorgaben. 

Auslöser pessimistische Planung

Auslöser einer zu pessimistischen Planung sind beispielsweise Puffer im Vertrieb oder bei den Kostenverantwortlichen, bzw. infolge einer zurückhaltenden Einstellung der Entwicklungsabteilung (Ingenieure).