ZU DEN KURSEN!

Werkstofftechnik 1 - Monokline Gitter

Kursangebot | Werkstofftechnik 1 | Monokline Gitter

Werkstofftechnik 1

Monokline Gitter

Monokline Gitter finden sich besonders in mineralischen Werkstoffen und haben zwei Erscheinungsformen:

  • Einfach monoklin/ monoklin primitiv [mP]
  • monoklin basiszentriert [mB]

Die Gemeinsamkeit beider Gittertypen liegt in der Geometrie:

$\ a \not= b \not= c \ \ $ unterschiedliche Kantenlängen

$\alpha \not= \beta = \gamma = 90° \ \ $ unterschiedliche Winkel 

Erscheinungsform

Das monokline Gitter ist eine weitere Abstraktion des orthorhombischen Gitter. Hierbei findet eine Verzerrung der zur c-Achse senkrechten, rechteckigen Fläche statt. Womit eine Änderung des Winkels $\alpha $ einhergeht. Dieser Winkel ist größer als die anderen beiden Winkel $\beta $ und $\gamma $. Der Begriff monoklin selber besagt, einer der Winkel von 90° verschieden ist.
Abgesehen davon, dass sich diese Gitterform durch drei Vektoren aufspannen lässt, liegt keine Symmetrie mehr vor. 

Merke

Neben der bekannten Kristallstruktur der monoklinen Prismen, existiert zusätzlich die Doppelpyramide. Typische Vertreter mit monokliner Gitterstruktur sind: Schwefel, Diopsid, Azurit, Krokoit.
Monokline Elementarzellen
Monokline Elementarzellen