ZU DEN KURSEN!

Anorganische Chemie - Schreibweise nach Lewis, Bindungsbildung mit Valenzelektronen

Kursangebot | Anorganische Chemie | Schreibweise nach Lewis, Bindungsbildung mit Valenzelektronen

Anorganische Chemie

Schreibweise nach Lewis, Bindungsbildung mit Valenzelektronen

Wenn eine Bindung entsteht, sind daran ausschließlich die Valenzelektronen der Bindungspartner beteiligt. Die Schreibweise nach Lewis [= Lewisschreibweise] bildet diesen Vorgang in einer einfachen und anschaulichen Darstellungsform ab. Eine andere Bezeichnung für diese Darstellungsart ist Elektronenformel. Mit ihr werden Valenzelektronen durch Punkte dargestellt. 

Valenzelektronen von Sauerstoff nach Lewis
Valenzelektronen von Sauerstoff nach Lewis

Merke

Hier klicken zum Ausklappen Wie viele Valenzelektronen ein Atom aufweist, lässt sich von der Gruppen-Nummer im Periodensystem der Elemente ablesen. 

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen Das Element Sauerstoff $ O $ befindet sich in der 6. Hauptgruppe und hat somit genau 6 Valenzelektronen in der Valenzschale.

Vorgehensweise zur zeichnerischen Darstellung:

  • Verteilung von jeweils einem Elektron an jede Kante um das Elementsymbol herum. 
  • Paarung der Elektronen unter Beachtung der Anzahl, der zur Verfügung stehenden Elektronen. 

Diese Elektronenpaare werden als freie Elektronenpaare bezeichnet, da sie keinen Beitrag zur Bildung der Bindung leisten. Die Elektronen, die einzeln also nicht gepaart vorliegen, können jedoch eine Bindung mit anderen Bindungspartnern eingehen.

Beispiel

Hier klicken zum Ausklappen Das Element Sauerstoff $ O $ kann beispielsweise eine Bindung mit Wasserstoff $ H $ eingehen.

Wie diese nach der Schreibweise nach Lewis aussieht, zeigt Ihnen die nächste Abbildung:

Lewis-Struktur von Wasser
Lewis-Struktur von Wasser

Der Sauerstoff verfügt über zwei freie Elektronen, die jeweils mit einem Wasserstoffatom eine Einfachbindung eingehen.

Die obige Schreibweise wir Ihnen dabei immer wieder in den kommenden Kurstexten begegnen.