ZU DEN KURSEN!

Methodische Produktentwicklung - Definition des Soll-Zustands

Kursangebot | Methodische Produktentwicklung | Definition des Soll-Zustands

Methodische Produktentwicklung

Definition des Soll-Zustands

Bei einem Soll-Zustand handelt es sich ja bekanntlich um den Zustand, den ein Objekt annehmen soll aber derzeit nicht besitzt. Aber um überhaupt zu wissen, wie der richtige Sollzustand auzusehen hat, bedienen wir uns erneut einem Entwicklungsschemas. Dieses Gliedert sich in zwei grundlegende Punkte:

  1. Die erodierten Informationen optimal verknüpfen, sowie
  2. die Entwicklungsziele und die Optimierungspläne detailiert festlegen und formulieren. 

Zum ersten Punkt zählen Aufgaben wie:

1. Grobziele des Managements erfassen,
2. Recherche in den Bereichen Technik, Wirtschaftlichkeit und Wettbewerber und
3. Ausarbeitung der Ergebnisse
4. Einschätzung der Marktposition des zu entwickelnden, bzw. zu optimieren Produkts,
5. Modell der Funktionsanalyse bilden:

  • Bestimmung des Funktionspotentials, 
  • Strukturierung der Funktionen
  • Festlegung der Funktionen, sowie ihrer Merkmale

Dem zweiten Punkt können nachfolgende Aufgaben zugeordnet werden: 

1. Entwicklungs- und Optimierungszielen genau festlegen:

  • Funktionen und deren Merkmalen sowie Funktionsstruktur formulieren
  • SOLL-Funktionen wahrscheinlich SOLL-Funktionskosten zuweisen
  • Technische Umsetzung der Funktionen konkretisieren

2. Rangfolge von Entwicklungen und Optimierungen nach Priorität festlegen:

  • Kostentreibende und potenzialbehaftete Funktionen bestimmen,
  • unerwünschte Funktionen und in diesem Zusammenhang möglicher technischer Probleme erfassen,
  • Anforderungen an die Funktionen festlegen.

3. Bewertungskritieren zur Bewertung der einzelnen Ideen formulieren. 

Wenn Sie sich an diesem Schema orientieren, erhalten Sie die wichtigsten Aspekte für einen wohldefinierten Soll-Zustand.