ZU DEN KURSEN!

Methodische Produktentwicklung - Funktion-Potential-Analyse

Kursangebot | Methodische Produktentwicklung | Funktion-Potential-Analyse

Methodische Produktentwicklung

Funktion-Potential-Analyse

Inhaltsverzeichnis

In Bezug auf die Potential-Analyse einer Funktion sind 2 Elemente wichtig:

  1. Die Bedeutung (Wichtigkeit, Bedeutsamkeit, Unverzichtbarkeit) einer Funktion.
  2. Die der Funktion zuordbaren Kosten.

Bewertungsquellen

Für die Funktions-Potential-Analyse verwendet man nachfolgend aufgelistete Bewertungsquellen:

  • Welcher Aufwand wird für die Durchführung der Bewertung toleriert?
  • Welche Kompetenz haben die Bewertenden in Bezug auf die zu bewertenden Funktionen?
  • Sind die zu bewertenden Funktionen überhaupt extern / intern zu bewerten?
  • Wie kann bei externer Bewertung eine angemessene Geheimhaltung sichergestellt werden?

Die vorauszusetzende Kompetenz der Bewertenden ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt der Wahl der Bewertungsquelle. Kompetenz kann in diesem Fall u.a bedeuten:

  • dass der Bewertende mit der funktionsorientierten Analyse vertraut ist
  • dass die Fähigkeit zu abstraktem Denken ausgeprägt ist
  • dass der Bewertende in der Lage ist, eine gesamtheitliche Sichtweise seiner Anforderungen in Form von Funktionen zu erfassen.

Beispiel

So sollte man zur Bewertung von Funktionen zur Realisierung eines ESP-Sicherheitssystems im Auto Ingenieure oder Mitarbeiter des technischen Vertriebs heranziehen und nicht den Konsumenten als Endkunde des Autos, da dieser (in fast alles Fällen) zu wenig Fachkompetenz und technisches know-how aufweist.

Wichtig

Im nächsten Kurstext werden wir Ihnen zwei Verfahren zur Funktionsbewertung vorgestellen und anhand ihrer Besonderheiten abgegrenzen. Bei diesen Verfahren handelt es sich um den einfache Dualvergleich und den differenzierten Dualvergleich.