ZU DEN KURSEN!

Produktion - EOQ-Modell

Kursangebot | Produktion | EOQ-Modell

Produktion

EOQ-Modell

Das EOQ-Modell, auch Andler-Verfahren genannt, trifft die Annahme, dass der Bedarf in jeder Periode $ t $ identisch ist: $ d_t = d $. Unter dieser Annahme gilt es die optimale klassische Losgröße zu bestimmen. Hierzu verwendet man die folgende Formel:

$\ q_{opt} = \sqrt{\frac{2 \cdot s \cdot D}{h}} $

Die einzelnen Symbole haben die folgende Bedeutung:

$ s = $ Rüstkostensatz

$ D = $ durchschnittlicher Bedarf pro Periode

$ h = $ Lagerhaltungskosten pro Mengeneinheit und Periode

Anhand des folgenden Beispiels soll der rechnerische Vorgehen bei der Bestimmung der optimalen, klassischen Losgröße verdeutlicht werden.

Beispiel

Ein kleines Unternehmen aus dem beschaulichen Oldenburger-Münsterland stellt Bierkrüge her. Die Rüstkosten hierfür betragen pro Los $150 $ EUR und die Kosten für die Lagerung betragen $ 1,5 $ EUR pro Mengeneinheit und Periode. Mit Hilfe der unten abgebildeten Zeitreihe soll eine optimale Losgröße $ q_{opt} $ bestimmt werden.
Periode [t] 1 2 3 4 5 6 7
Nettobedarf [Stück] 90 100 70 80 120 70 100

Durchschnittlicher Periodenbedarf

Zu Beginn gilt es aus den vorhandenen Nettobedarfen einen durchschnittlichen Periodenbedarf zu ermitteln:

$\ D = \frac{\sum^7_{t=1}d_t}{t} \rightarrow \ D = \frac{90 + 100 + 70 + 80 + 120 + 70 + 100}{7} = \frac{630}{7} = 90 $

Der durchschnittliche Periodenbedarf beträgt D = 90 Stück.

Optimale klassische Losgröße

Nun können sowohl der berechnete Wert, als auch die in der Aufgabenstellung vorgegebenen Werte in die EOQ-Formel eingesetzt werden und die optimale klassische Losgröße berechnet werden:

$\ q_opt = \sqrt{\frac{2 \cdot 150 \cdot 90}{1,5}} \approx 135 $ [ aufgerundet ]

Die optimale klassische Losgröße für die vorgegebene Zeitreihe beträgt somit $\ q_{opt} = 135 $.